Doppelmoral: Der Gutmensch, der aus der Kälte kam

Walschützer Kevin Schiltz vor Gericht

Das Luxemburger Mitglied von Sea Shepherd, Kevin Schiltz steht auf den Färöer Inseln vor Gericht.

Bei Protesten gegen den traditionellen Walfang der Inselbewohner war er festgenommen worden. Wie das Internetportal Wort berichtet, akzeptiert der Aktivist nur einen Freispruch.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

„Dieser Brauch gehört nicht mehr in unsere moderne Zeit“, wird er dort zitiert.

Man erfährt auch, dass der engagierte junge Mann im bürgerlichen Leben sein Einkommen aus einer Tätigkeit als Techniker in der Eissporthalle Kockelscheuer erwirtschaftet.

Die Eislaufsaison erstreckt sich alljährlich vom 15. September bis Ende April. Ob in unseren Breitengraden das Eislaufen bei gemäßigten Außentemperaturen noch in die moderne Zeit von “Klimawandel” und “Erneuerbaren Energien” passt, darüber wurde der Bessermensch nicht befragt.

So erfahren wir auch nicht, wie er zu einem ressourcenschonenden Umgang in der Energieerzeugung steht, die für die Zubereitung der Eisfläche vonnöten ist, wie viel Sinn er darin findet, von Freizeitüberschuss befallenen Kontinentaleuropäern die schnöde Langeweile mit Schlittschuhlaufen zu versüßen.

Sicher werden die vielen Leihschuhe nicht aus Walhäuten gefertigt, aber eventuell von Kinderhand in den fernöstlichen Fabriken der Sportartikelhersteller. Ob sich der Walschützer auch an seinem Arbeitsplatz für diese nicht minder schützenswerte Spezies einsetzt, vielleicht mit einer Blockade an der Ausgabestelle?

Wir wollen nicht zu hart mit dem Walschützer ins Gericht gehen, schließlich hat er weder einen Wal noch einen Menschen ums Leben gebracht. Und von irgendwas muss er ja leben, auch wenn es ein Job in der Klimakillerindustrie ist.

Das hat dann weniger mit Tradition zu tun, sondern mit schnöden wirtschaftlichen Zwängen. Die lassen sich vor allem auch damit rechtfertigen, dass sonst kein Mensch die Mittel aufbringen könnte, um im Sommer gegen den Walfang zu protestieren.

Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung von Klimakiller gegen Walkiller – 2016.

Einen krönenden Abschluss der Saga könnte der letzte Teil bringen. Klimakiller schmeisst seinen Energie verschwendenden Job an den Nagel, siedelt als Missionar zu den Inseln über und bekehrt die Schlächter endlich zum Veganismus.

Ihren Lebensunterhalt verdienen sie fortan mit handgemachten Fairtrade Schlittschuhen und weil sich alle ganz doll lieb haben, kommen jedes Jahr ganz viele Umweltschützer zum klimaschonenden Draussen – Eislaufen, aber nur wenn die Meeresbucht auf ganz natürliche Weise zugefroren ist…

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6113 Artikel
Frisch aus der Redaktion