Diffamierung statt Schweden-Debatte

Tamara Wernli: Menschen werfen heute reflexartig mit Totschlag-Begriffen um sich und würgen so eine sachliche Debatte zur Einwanderungspolitik von vornherein ab. Die neuste Kreation aus der Reihe Gaga-Wörter: Femonationalismus. Der Vorwurf erreichte mich nach meinem letzten Schweden-Beitrag.

Quellenangaben findet man in der Videobeschreibung auf Youtube

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6186 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Wieder Vergewaltigung in Malmö – Fünfter ungeklärter Fall in wenigen Wochen – Bürgerproteste und Nachtpatrouillien

    Mittwoch, 3. Januar 2018, gegen 18 Uhr, im Zentrum von Malmö: Ein Augenzeuge meldet der Polizei eine Vergewaltigung. Nils Norling, Sprecher der Malmöer Polizei, misst der Beobachtung genug Glaubwürdigkeit zu, dass er eine Vergewaltigungsmeldung herausgibt. Konkrete Angaben möchte er nicht machen. Wie der „Expressen“ berichtet, untersuchte die Polizei einen Tatort, laut Norling „an einem öffentlichen Ort im Zentrum von Malmö“

    • Dänemark: „Wir werden die Ghettos zerstören“
    • Fico und Babis in Preßburg: „Kein EU-Beamter wird uns zwingen, Migranten aufzunehmen“
    • Tschechien will neue Verbündete im Kampf gegen Merkel und Schulz
    • Mehr als 200 Afrikaner überwinden Sperranlage der spanischen Exklave Melilla
    http://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

Kommentare sind deaktiviert.