Die Spiegel-Zensur – graphisch belegt

ZUSENDUNG!

der spiegel photo
Photo by dullhunk

Die Spiegel-Zensur – graphisch belegt: “Spiegel Online verbietet genau zu denjenigen Themen die Kommentierung, bei denen zu erwarten ist, dass die Meinungen der Leser politisch nicht opportun sind.”

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Diese Grafiken aus einer sehr guten statistisch-empirischen Präsentation auf dem Jahreskongress des Chaos Computer Club muss man ansehen. Hier wird die rein politisch motivierte Lesermeinungssteuerung der Mainstream-Presse graphisch belegt: (Minute 28:30 bis 36:30)

Mathematisch perfekte Entlarvung, wie durch themenabhängiges Abschalten der Kommentarfunktion (bei SPON ebenso wie bei anderen Lückenmedien) den Lesern der Mund zu bestimmten Themenkomplexen (Flüchtlinge, Asylrecht, Islam, Justizurteile, NSU, manche Kriege und Konflikte) verboten wird! Rot in Grafiken = Kommentarsperren oder -einschränkungen!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6124 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. Das geht schon seit 2005 so und damals habe ich aus genau dem Grund mein Abo gekündigt.
    Hat mich bis heute bestätigt. Aus dem Sturmgeschütz der Demokratie, dessen Herausgeber von Strauss eingeknastet wurde, ist die Spiegel zum Speichellecker der Nomenklatura verkopmmen.
    Das wird sein Abschied als renomiertes Presserzeugnis sein.

  2. Das Schmierblatt Focus nennt sich immer noch freie, unabhängige Zeitung ?
    Tatsachen, sowie Verbrechen, die für demokratische Bürger zu 100 Prozent feststehen,
    stellt dieses Drecksblatt in Frage.
    Diese geschriebenen Lügenartikel, werden geschickt mit unwichtigen Sportkommentaren, lächerlicher Kultur und sonstigen belanglosen Themen abgewechselt, so das der Eindruck entsteht, das diese Regierung gar nichts falsch macht.
    Die Fake-Artikel heute :
    “Ist die Angst der deutschen Frauen berechtigt ?”. Bei Focus muss die Angst der Frauen erst durch einen Psychiater nachgewiesen werden, es könnte ja sein, dass die Frauen nur populistisch oder rechtsextrem sind ? So eine Untersuchung kann nur ein Schweineblatt in Auftrag geben, dass die Wahrheit verleugnen will.
    ” Tritt Gabriel gegen Merkel an ? ” Das ist totale Volksverarschung. 99 Prozent der Politik interessierten Bürger, wissen schon seit einem Jahr, dass das fette Sch…..
    Bundeskanzler werden will.
    ” Innere Sicherheit wird jetzt zur Chefsache ! ” Nicht nur, das der Innenminister als Volldepp degradiert- und die Irrsinnige zur aller überragenden Chefin dargestellt wird, sondern jetzt wird endlich wieder alles gut. :-(
    Es ist genau das Gegenteil der Fall, an der Raute klebt schon so viel Blut, dass Lebenslang nicht mehr ausreichen wird !

  3. Die FAZ ist ebenfalls ein Paradebeispiel dafür, dass das offensichtlich allgemeiner usus bei der Mainstreampresse ist. Und z. B. t-online ist ein ganz übler Finger in dieser Beziehung, dem dortigen Müll sollte man eigentlich völlig aus dem Wege gehen. Deswegen heißen sie ja Lügenpresse oder gerne auch Lückenpresse.
    Hinzu tritt sogar bei den unabhängigen Seiten wie z.B. Tichy die Neigung, die früher freie Kommentierung hinter einer Disqus, google+, facebook oder sonstigen Identifizierung des Absenders zu verstecken.
    Ich bin inzwischen dazu übergegangen, nur noch dort Beiträge einzustellen, wo freie Kommentierung nur via E-Mail-Identifizierung möglich ist, wie hier.

    • Der Ehrlichkeit halber: Wir “zensieren” hier auch wenig. Zum einen Äußerungen, bei denen wir befürchten aufgrund der Formulierung eventuell belangt zu werden, denn das müssen wir berappen und meistens nicht der Kommentator. Andere Meinungen fallen aber nicht darunter – es verirren sich eben selten Ultralinke und Islamisten hierher. Ebenso werden Kommentare mit Links zu “indizierten” Seiten nicht freigeschaltet, sofern wir das überhaupt überprüfen können – deshalb gab es bereits eine Verwarnung, durch die wir erst erfahren haben, dass zwei bestimmte Seiten lt. Jugendschutz auf dem Index stehen. Hier gilt bis jetzt zum Glück noch die Unschuldsvermutung. Manchmal übertreiben auch die Spamfilter, sonst hätten wir täglich hunderte Kommentare mit Werbung für französische Handtaschen.
      Besonders traurig aber ist, dass sehr viel Feedback direkt per Mail kommt, weil die Leute sich nicht mehr trauen, öffentlich zu kommentieren.
      Manchmal übertreiben auch die Spamfilter.

Kommentare sind deaktiviert.