Die Keltisch-Druidische Glaubensgemeinschaft äußert sich zu Presseberichten

Gegen einen der beiden Festgenommenen bei der bundesweiten Durchsuchungsaktion wegen des Verdachts der Bildung einer rechtsterroristischen Vereinigung und Planung von Anschlägen wurde gestern Haftbefehl erlassen. Es handelt sich dabei um den 51-jährigen deutschen Staatsangehörigen Thiemo B. Er sei dringend verdächtig, gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz verstoßen zu haben. Er stehe darüber hinaus im Verdacht, sich gemeinsam mit weiteren Beschuldigten zu einer rechtsterroristischen Vereinigung zusammengeschlossen zu haben. Bei dem Beschuldigten seien unter anderem Sprengstoff, diverse Waffen und Schussapparate sowie Munition sichergestellt worden, teilt die GBA mit. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen sollten die sichergestellten Gegenstände zur Umsetzung der Ziele der Vereinigung verwendet werden.

Der Beschuldigte war am 25.01. vorläufig festgenommen worden und befindet sich jetzt in Untersuchungshaft. Der als Schwetzinger Druide bekannte Festgenommene befindet sich weiterhin in Haft, allerdings wegen anderer Tatvorwürfe, zuständig ist hier die Staatsanwaltschaft Mannheim. Ob es sich bei den gefundenen Waffen auch um Produkte des Webshops “Migrantenschreck” handelt, dazu konnte die Pressestelle der GBA auf Nachfrage keine nähere Auskunft erteilen,

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Die Keltisch-Druidische Glaubensgemeinschaft äußerte sich gestern zu den Presseberichten, hier einige Auszüge:

“Es kam zu Verhaftungen einer druidischen Gruppe, die wir bisher noch nicht kannten. Der Leiter dieser Gruppe ist uns ebenfalls nicht bekannt, zumindest konnten wir ihn nicht bei uns als Mitglied finden. Andere Namen wurden noch nicht genannt.

Wenn man sich die dazugehörigen Nachrichten darüber in den Mainstreammedien ansieht, liegen wohl nur Verdächtigungen und Mutmaßungen vor […] Laut aktuellen Medienberichten, ruft diese Gruppierung zur Gewalt auf.

Wer uns und unsere Grundsätze kennt, der weiß, dass unser Weg ein friedlicher ist, der über das „Bewusstwerden“ des einzelnen Menschen führt. Gewalt war noch nie zielführend, und wir lehnen jede Form der Gewalt ab. Jeder, der sich daran nicht hält, muss unsere Gemeinschaft verlassen. Denn das sind die Energien, von denen die herrschenden Systeme leben. Damit können sie umgehen, und davon ernähren sie sich. Auf einen friedvollen Weg sind sie nicht eingestellt. Dazu fehlt ihnen die Kreativität, die durch die Verbindung des Menschen mit dem Göttlichen über das Herz möglich ist.

[…]

 

Vor allem sollten wir uns durch Angriffe und Unterstellungen nicht dazu verleiten lassen, unsererseits aggressiv zu reagieren, die Vertreter des Systems zu beschimpfen oder gar anzugreifen. Dadurch würden wir denen, die alle freiheitlichen, friedlichen Bestrebungen des individuellen Erwachens kriminalisieren wollen, in die Hände spielen. Und wir sollten uns davor hüten, den Ängsten, die eventuell durch die letzten Ereignisse geschürt werden, Raum zu geben.

Wir sind die Schöpfer unseres Seins. Dazu brauchen wir keine Gewalt, sondern nur unsere Liebe zu uns selbst und die Bereitschaft zur Veränderung, in dem Sinne wie unser Lebensplan es erfordert. Verändern wir uns, verändern wir unsere Umgebung und das mit ganz friedlichen Mitteln. Es beginnt in unseren Gedanken, und dort sollten wir anfangen.”

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6175 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Da haben sich der Verfassungsschutz und die Lügenpresse offenbar die falsche Gruppe rausgesucht.

  2. Die justiziablen Vorwürfe betreffs Gedwaltplänen dürften -wie oft und jetzt sogar zugegeben- sehr mager ausfallen.

    Und zu fragen ist, ob nicht auch beiden heimgesuchten Sektierern ein Agent das so mit-produziert hat!!

Kommentare sind deaktiviert.