Folgt uns auf Telegram

6 KOMMENTARE

  1. Am besten vor dem Aufzeichnen überlegen, was die Kernaussagen sind, die man rüberbringen will und dazu die Argumente sortieren…

    Mich hätte das Thema schon interessiert. Aber von Hölzchen zum Stöckchen ist nicht meins.

  2. schon lange

    man findet kaum noch was und auch nur, wenn man einigermaßen im stoff ist und gezielt suchen kann. „rechte“ youtuber werden grundsätzlich mit linker werbung hinterlegt. früher konnte man das laufen lassen und es kamen im anschluß ähnliche beiträge. heute kommt sofort etwas „gutes“ hinterher. man bekämpft „hass“ mit „antihass“.

    und ich garantiere euch, es wird nicht besser!!!!!!! es wird keine 5 jahre mehr dauern und deutschland ist verstummt. die schere im kopf ist mächtig.

    • Gegen ein Verdrängen von „rechten“ Youtubern von der Plattform spricht, dass über das Sehverhalten wichtige Daten über die Nutzer gesammelt werden können, die nicht vorhanden wären, wenn alle z.B. auf eine russische Platform wechseln würden.

      Man hat z.B. die NPD nach dem Krieg von Staat aus gegründet und später über den Verfassungsschutz finanziert, weil es eben leichter ist, eine große Gruppe zu beobachten und zu lenken als viele Kleinstrgruppen oder Einzelpersonen.

      So ähnlich läuft das auch bei Youtube.

      Ich erhalte in meinen Empfehlungsseiten kein einziges Video, das mich interessiert. Fussball, Musik, Computerspiele, unter ferner liefen einpaar ausgewählte Politikvideos von relativ zahmen Scheinoppsitionellen und Katzenvideos.

      Wenn ich was inhaltlich interessantes will, muss ich auf die entsprechenden Kanäle wechseln oder eben die Suchfunktion nutzen.

      Damit hat Youtube schon über 90% der Nutzer auf die „richtigen Spuren“ gesetzt und wie es Mausfeld beschreibt so mit Nebenschächlichkeiten „beschäftigt“, dass sich am Ende des Tages alle müde und informiert fühlen.

      Ganz sicher ist aber, dass Youtube bestimmte Kanäle pusht und andere eben nie in den Trends auftauchen. Und bestimmte kritische Videos werden dann auch gelöscht oder zumindest für Deutschland gesperrt. Die Zähler der Zuschauer und Daumen hoch stimmen auch oft nicht mit den realen Zahlen überein.

      Aber die Meinungsfreiheit auf Youtube geht bisher noch viel weiter als es den Autokraten in Deutschland und der EU lieb ist. Und da ist eher die Strafverfolgung und die falschen Behauptungen von Urheberrechtsverletzungen in Deutschland relevant als das Verhalten von Youtube.

      Verbieten ist eben keine Lösung. Wenn es die „interessaten“ Inhalte nur noch woanders gibt, dann haben sie auch nicht gewonnen.

  3. @Martin

    schon klar, dass jeder klick in der großen wohlverhaltensdatenbank landet, aber eben nicht nur die bei youtube. und wenn genügten auch nur sucheingaben mit den entsprechenden triggerworten. wenn nicht viel da ist, wird sich halt mehr durch direkte eingabe von „naziworten“ geoutet. wer finden WILL muss es durch direkte eingabe mitteilen.

    außerdem sind die „rechten“ kanäle für youtube nicht exestenziell. wären die für die masse so spannend wie schminkvideos, wäre die wahl anders ausgegangen. die masse sucht dort nur kurzweil, je blöder je besser. und wenn nicht viel böses zu finden ist, kommt auch keiner zufällig auf dumme gedanken.

    gegen deine ausführungen spricht außerdem, dass trotzt stetig steigender zensur 99,999% an youtube, fb und co festhalten und keine erwähnenswerte userwanderung passiert. außerdem weiß ich was ich beobachte ;-). noch vor 2 jahren war ne menge zu finden, heute fast alles weg, außer ein paar evtl. honigfallen.

    gruß

    • Ich habe mich gestern mal nach Alternativen zu Youtube umgesehen, nachdem die tatsächlich großflächig mit der Zensur begonnen haben.:

      Und da gibt es BitChute, was allerdings Geld von den Uploadern haben will und sehr wenige Zuschauer hat. Prinzipiell aber eine Alternative. Wird sich aber wohl nicht durchsetzen, wenn man da monatlich Geld abdrücken muss.

      Und dann gibt es Bit.Tube: Das ist nur eine Benutzeroberfläche für Videos, die über IFPS als Blockchain dezentral verteilt auf den Rechnern der IFPS Nutzer im Internet gespeichert sind.

      D.h. Bit.Tube kann Videos niemals löschen, sondern höchstens auf der Webseite unsichtbar machen. Die sind aber immer noch da und können über ein IFPS Programm oder sobald es dafür andere Oberflächen gibt, immer noch aufgerufen werden.

      Da es keine zentrale Infrastruktur gibt und die Daten von anderen Nutzern kommen, kostet das Anschauen der Videos Bit.Tube (fast) nichts.

      Von den Inhalten, die mich interessieren (also im Prinzip alles, was auf Youtube zensiert ist oder zensiert werden könnte) ist da wesentlich mehr zu finden oder jedenfalls einfacher als bei Youtube. Allerdings ist das Meiste oder (fast) alles in Englisch.

      Und da kann man sich auch ohne Telefonnummern oder Adressen anmelden.

      Und die minen da auch irgendeine crypto Currency, mit der sowohl die Content Provider als auch die Zuschauer belohnt werden können. Außerdem war das ganze Werbefrei.

  4. @Martin

    Es gibt Alternativen, aber das ist letzlich überhaupt nicht das Problem, sondern das Desintresse der Tittytainment-Gesellschaft.
    Ich halte es außerdem für dekadent, in solchen Fällen überhaupt von „Zensur“ zu sprechen. Youtube und Co sind keinen staatlichen, allgemeinnützigen Unternehmen, die von Steuergeld finanziert werden und niemand ist gezwungen seine Musik in deren warmen, regengeschützten Konzerthallen zu spielen. Beim ÖRR sieht es völlig anderes aus!!! Die sind zur Neutralität verpflichtet.
    Keiner hat ein privates Anrecht auf die YT oder FB Reichweitenautobahnen. Die gehören nun mal nicht uns!!!! Als noch alles tutti war, sind alle auf diesen bequemen Zug aufgesprungen. Kohle verdienen, niedere Instinkte bedienen (klasse ich hab ein like für meinen furz bekommen,…Klasse, ich kann hier Dünnsinn machen und dafür Kohle abgreifen,…). Nun sagt der Lockführer, mein Zug, meine Regeln und alle fangen an zu flennen. Wie Kindergartenkinder, denen man das Spielzeug wegnimmt.

    Später mal, wenn alles gelaufen ist und die Enkelkinder fragen, warum wir die schöne neue Welt nicht verhindert haben,….werden wir dann sagen: Weil Youtube und Facebook nicht fair zu uns waren?…schnief…die haben schuld, nur die….

    Es hat sich zwar noch nicht überallhin rumgesprochen, aber wir sind am Arsch, aber so was von…. ;-(

Comments are closed.