Die dezentrale Revolution – Interview mit Aaron Koenig

Aaron Koenig ist seit 2011 in der Bitcoin-Welt engagiert. Mit zahlreichen Vorträgen, Beiträgen, drei Büchern und dem von ihm veranstalteten Bitcoin-Filmfestival zählt er zu den bekanntesten Köpfen der Krypto-Szene in Deutschland. Hier sprechen wir über sein neues Buch „Die dezentrale Revolution: Wie Bitcoin und Blockchain Wirtschaft und Gesellschaft verändern“.

Aus der Buchbeschreibung:
„Bitcoin und die Blockchain-Technologie sind angetreten, die Welt zu verändern. Sie geben Milliarden von Menschen, die bisher ohne Bankkonto auskommen müssen, Zugang zur globalen Wirtschaft. Start-up-Unternehmen finanzieren sich heute durch die Ausgabe digitaler Tokens. Wertobjekte wie Aktien, Immobilien oder Kunstwerke können „tokenisiert“ und per Blockchain gehandelt werden.

Doch die Vordenker der dezentralen Revolution wollen nicht nur Wirtschaft und Finanzwelt auf den Kopf stellen. Sie träumen von einer freien Gesellschaft ohne Machthaber und zentrale Autoritäten. Freiwillige Vereinbarungen sollen Hierarchien und Machtstrukturen ersetzen. Mit Kryptowährungen und Blockchain-Technologie stehen zum ersten Mal in der Geschichte die Mittel zur Verfügung, um eine solche Utopie umzusetzen.

Aaron Koenig, Autor der Bestseller Bitcoin – Geld ohne Staat und Cryptocoins – Investieren in digitale Währungen stellt spannende neue Projekte vor: vom virtuellen Börsengang und dem dezentralen Internet bis hin zu „digitalen Nationen“.“