Die 6 gefährlichsten Orte Deutschlands (1)

Mord, Körperverletzung, Raub, Diebstahl: Viele deutsche Großstädte sind aufgrund von Zuwanderung zu »No-go-Areas»verkommen. TEIL 1

 

kottbuser tor photo
Foto by IngolfBLN
  1. BERLIN: Kottbuser Tor

Im letzten Jahr wurden am U-Bahnhof Kottbusser Tor (Kreuzberg) sage und schreibe mehr als 2.600 Straftaten verübt. Darunter 439 Körperverletzungen und 136 Raubüberfälle. Der »Kotti» ist auch der Ort der harten Drogen.

Der Platz wird bereits als No-go-Area, »Platz der Gesetzlosen» oder »Platz der Verdammten» betitelt, ein öffentliches Straßenland, in dem die Gesetzlosigkeit herrscht.

  1. DUISBURG: Marxloh

64 Prozent der 20.000 Einwohner sind Zuwanderer. Hier herrschen Großfamilien. Laut Polizeibericht vor allem »Mardin-Kurden» und »Libanesen»…

Weiterlesen bei michaelgrandt.de

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Über Dr. h.c. Michael Grandt 106 Artikel
Publizist und Bestsellerautor