Deutschland unter Hypnose:19-Jährige sah auf ihr Smartphone und wurde angefahren

Dümmer als die Polizei erlaubt!

warnschild - Achtung - Smartphone User kreuzen

Ludwigshafen: Gestern Morgen war eine 19-jährige Ludwigshafenerin mit ihrem Smartphone in der Hand zu Fuß im Bereich der Sternstraße unterwegs.

Sie hielt das Gerät in Kopfhöhe vor ihr Gesicht und war derart in die Nutzung vertieft, dass sie auf Höhe der Bexbacher Straße auf die Fahrbahn laufen wollte, ohne sich vorher zu vergewissern, dass ein gefahrloses Überqueren derselben möglich ist. In dem Moment als sie den ersten Fuß auf die Fahrbahn setzen wollte, fuhr ein 66-jähriger Autofahrer an ihr vorbei und streifte sie mit dem rechten Außenspiegel.

Durch den Kontakt und den Schreck fiel die 19-Jährige auf den Boden und verletzte sich leicht. Sie wurde durch den hinzugerufenen Rettungsdienst ambulant versorgt. Welche Funktion des Smartphones sie zum Unfallzeitpunkt nutzte, gab sie nicht preis.

An diesem Ereignis, welches noch einen glimpflichen Ausgang nahm, ist jedoch die hohe Gefahr deutlich erkennbar, welche die Handynutzung während der Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr birgt. Die Polizei appelliert an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer weder als Fahrzeugführer in einem Fahrzeug noch als Radfahrer n och als Fußgänger im Straßenverkehr das Handy zu benutzen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5936 Artikel

Frisch aus der Redaktion