Deutschland brennt! Notunterkunft in Flammen!

Im Bett geraucht!

Die Neue Westfälische Zeitung berichtet ausführlich über die „dramatischen“ Szenen in einer städtischen Notunterkunft im westfälischen Warburg.

Der Beitrag ist vom 3.9. und um 22.49 Uhr  heisst es noch:

Ursache und Schadenshöhe des Feuers ist noch unklar, die Brandsachverständigen der Polizei ermitteln. NW

Der Polizeibericht vom 4.9. um 0:11 Uhr nennt denn auch die Ursache –  es war eine Zigarettenkippe! Da hat wohl jemand im Bett geraucht!

Zur Vorfallszeit brach ein Feuer in einer Wohnung im Erdgeschoss der städtischen Unterkunft am Kuhlemühler Weg in Warburg aus.

Das Feuer schlug später noch auf eine zweite Wohnung über. Insgesamt evakuierten die Einsatzkräfte vor Ort 18 Personen vorsorglich aus dem Objekt.

Diese wurden anschließend vom örtlichen DRK und dem Ordnungsamt Warburg betreut. Ermittlungen vor Ort deuten daraufhin, dass ein Bewohner der Unterkunft mit einer brennenden Zigarette in der Wohnung einschlief.

Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung wurde eingeleitet. Der Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Die Feuerwehren aus Calenberg, Herlinghausen, Ossendorf, Scherfede und Warburg waren im Einsatz.


Eine Liste über Brände und deren Ursachen in Asylbewerberheimen kann man hier einsehen.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5639 Artikel
Frisch aus der Redaktion