Deutsche Bank Filiale - foto: O24
Deutsche Bank Filiale – foto: O24

Immer wieder wird Webseiten und Newsportalen, die nicht mit der politischen Korrektheit konform gehen, die Bankverbindung aufgekündigt. Davon blieb auch „israelheute“ nicht verschont. Ohne Angaben von Gründen, was laut Geschäftsbedingungen angeblich nicht nötig sei, hatte die Deutsche Bank die Zusammenarbeit beendet und eine Frist bis zum 13. Juni gesetzt. Nun hat das Geldinstitut offenbar eingelenkt, nachdem der Schritt für großes Aufsehen in den sozialen Netzwerken gesorgt hatte. Wie das Portal am Abend berichtete, entschuldigte sich die Deutsche Bank bei der Redaktion, das Konto werde weiter bestehen bleiben.

Dem AfD-Politiker Nicolaus Fest hatte die Deutsche Bank im vergangenen Jahr sämtliche Konten fristlos gekündigt.

Die Holvi-Bank verfuhr ebenso mit den Geschäftskonten von Jouwatch und Freie Presse Net (O24).

Im Rechtsstreit der Vereinigung der Freien Medien mit der Bank PayCenter GmbH stehen noch ein Urteil sowie eine Stellungnahme der Finanzaufsicht zur Rechtmäßigkeit solcher Schritte aus.

Bank kündigt Vereinigung der Freien Medien das Konto – Geld weg!

Geschäftsschädigend! @Holvi-Bank kündigt fristlos die Konten von FreiePresseNet und Jouwatch

Hexenjagd: Deutsche Bank kündigt sämtliche Konten von AfD-Politiker Nicolaus Fest