War auch mal Sprecher des Rats der Muslime: Zurückgetreten wegen Nazivergleich?

Schweden: Am Montag trat der türkischstämmige Wohnungsbauminister Mehmet Kaplan von seinem Amt zurück. Als Grund wurde von Ministerpräsident Stefan Lofven ein sieben Jahre altes Video angegeben, das am Wochenende veröffentlicht wurde.

Mehmet Kaplan photo
Photo by Joakim Berndes

In dem Video hat Kaplan Israel mit Nazideutschland verglichen, was aber augenscheinlich nicht der alleinige Grund für den plötzlichen Abgang ist.

Die Reporter Oskar Jönsson und Kjell Lundström haben den grünen Politiker, der auch schon mal Sprecher des Rats der Muslime war, über Monate durchleuchtet und wollen demnächst weiteres belastendes Material veröffentlicht.

Nach verharmlosenden Äußerungen über schwedische Islamisten, die in den Dschihad ziehen steht der in der Türkei geborene Kaplan schon länger in der Kritik. Ihm wird eine Nähe zur türkischen Regierungspartei AKP nachgesagt.

Die Journalistin Ingrid Carlqvist postete auf ihr Facebookprofil, dass Kaplan nun endgültig als Islamist enttarnt sei und wohl bald herauskäme, dass er für eine „ausländische Macht“ gearbeitet habe.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5639 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Da brauchen wir in Deutschland wahrscheinlich auch nicht mehr lange drauf warten. Besonders anfällig für Islamismus und Antisemitismus ist ja unsere linksgrüne Grütze sowieso.
    Das wird jetzt noch durch die Lügenpresse gut gedeckelt, aber solche Kisten kommen immer hoch. Ein Hoch dem Internet.

Kommentare sind deaktiviert.