„Der Islam soll eine starke Rolle spielen“

Aufgrund einer Studie unter Flüchtlingen will Österreich die Migration von »bildungsfernen Menschen aus anderen Kulturkreisen» massiv reduzieren.

 

Sie kommen über die Balkanroute / Foto aleksandrlutcenko / 123RF Lizenzfreie Bilder

Die österreichische Donau-Universität Krems veröffentlichte vor Kurzem eine Studie im Auftrag des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF), zu der 1.129 Flüchtlinge, Zuwanderer und in Österreich geborene Muslime mit türkischem und bosnischem Migrationshintergrund sowie muslimische Flüchtlinge aus den Ländern Syrien, Afghanistan, dem Irak, Iran und Somalia sowie aus Tschetschenien befragt wurden.

Hier die Ergebnisse:

»Für den Glauben zu sterben»

Muss man bereit sein, für den Glauben zu sterben?

Mit »Ja, auf jeden Fall» und »Ja, eher schon» antworteten:

  • Somalier: 37 %
  • Syrer: 23 %
  • Türken: 17 %
  • Tschetschenen: 16 %
  • Afghanen: 12 %
  • Iraker: 11 %
  • Bosnier: 10 %
  • Iraner: 6 %

»Nicht über den Islam lustig machen!»

Sollte es verboten sein, sich öffentlich über den Islam lustig zu machen?

Mit »stimme zu» und »stimme eher zu» antworteten:

Weiterlesen bei michaelgrandt.de

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Über Dr. h.c. Michael Grandt 106 Artikel
Publizist und Bestsellerautor