Den Festtagsbraten haben Sie sich verdient

Geniessen Sie Ihren wohlverdienten Weihnachtsbraten

Die leckere Weihnachtsgans ist auch bei ökologisch-gutmensch-biologisch artgerechter Haltung am Ende natürlich tot, sonst läge sie nicht auf dem Teller. Vorher sah eine Gans wahrscheinlich so aus.

geeth photo

Normal werden Hausgänse ganze sechs Monate alt, dann wandern sie ins Schlachthaus. Ihre wilden und freilebenden Verwandten, die Wild- oder Graugänse erreichen nicht selten ein Alter von 15 – 18 Jahren. Die Tiere sind monogam und bekommen jährlich Nachwuchs, den sie liebevoll großziehen.

Der Mensch teilt die Tiere in Nutztiere, Haustiere und Wildtiere ein. Aber Lebewesen sind sie alle. Und sie fühlen Schmerz und wohl noch eine ganze Menge mehr. Ein Schlachter hat seinen Job geschmissen, nachdem er gesehen hat, wie ein Kälbchen Tränen verlor. Natürlich weinen Tiere nicht vor Kummer oder Angst – oder?

Ist es überhaupt wichtig, was die Tiere empfinden oder angeblich nicht empfinden? Ist es nicht viel wichtiger, was man selbst empfindet oder auch nicht (mehr) empfindet? Und wenn man tatsächlich nicht mehr empfindet, warum das so ist?

Guten Appetit!

 

 


Bildquelle

weihnachtsgans photo

 

 

 

 

 

Photo by Butz.2013

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5963 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Ich sage immer: “ eine 1/2 Gans(z) ist paradox…den nehme ich lieber ein Stück vom Ochs“
    Spaß bei Seite…meine Frau hat ein solches Kleintierchen einmal aufgezogen und es ist ihr jahrelang nicht mehr von der Seite gewichen und war fast so anhänglich wie ein Hund !
    Wir kämen seit dem niemals mehr darauf eine Gans zu essen !
    Frohe Weihnachten allerseits !

Kommentare sind deaktiviert.