#Demofueralle: Verletzte nach Ausschreitungen von Gegendemonstranten

Stuttgart: An der Demonstration  „Demo für Alle – Ehe und Familie vor – Stoppt die Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder!“ haben in der Stuttgarter Innenstadt rund 4.500 Personen teilgenommen.

An der Absperrung zum Schillerplatz und am Durchgang vom Schloßplatz zum Schillerplatz kam es mehrfach zu Rangeleien zwischen Personen, die die Kundgebung stören wollten und der Polizei. Um zu verhindern, dass diese Personen auf den Schillerplatz gelangten und Absperrgitter überstiegen, setzten Polizeibeamte gegen einzelne Personen Pfefferspray ein.

Nach Ende der Kundgebung startete der Demonstrationszug durch die Innenstadt. Gegen 15.30 Uhr hatten etwa 50 Gegendemonstranten die Hauptstätter Straße in Richtung Wilhelmsplatz blockiert, um den geplanten Aufzug der Bildungsplangegner zu stoppen.

Einsatzkräfte räumten die Blockade kurz darauf. Gezielt versuchten zahlreiche Gegendemonstranten, den weiteren Verlauf des Aufzugs vehement zu stören. Dies musste durch massives Eingreifen der Polizeikräfte, auch unter Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray, verhindert werden.

Nach bisherigem Stand sind dabei drei Polizeibeamte, darunter ein Beamter mit mehrfachen Fingerbrüchen, sowie vermutlich fünfzehn Demonstrationsteilnehmer verletzt worden.

Während des Nachmittags hatten Personen drei Busse, in denen die Demonstrationsteilnehmer der „Demo für alle“ nach Stuttgart gekommen waren, mit Steinen beworfen.

Die Einsatzkräfte nahmen zwei Tatverdächtige vorläufig fest. Durch die Demonstrationslage kam es im Innenstadtbereich von 15.20 Uhr bis 16.20 Uhr zu deutlichen Verkehrsbehinderungen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5966 Artikel

Frisch aus der Redaktion

9 Kommentare

  1. Wenn man liest, wie z.B. auf den Schwulenwebseiten wie Queer.de, Menschen die anderer Meinung sind regelmäßig in den Kommentaren das Lebensrecht abgesprochen wird und Arbeits- und Vernichtungslager gefordert werden, darf es nicht wundern, wenn friedliche Menschen wegen ihrer Meinungsäußerung brutalst attackiert werden.

    Viele wissen es vielleicht nicht. Aber die Antifa speist sich stark aus Kreisen der Schwulen- und Pädophilenrechtsszene. Das erklärt, warum die Angriffe bei solchen Demostrationen gegen Frühsexualisierung meist brutaler sind, als wenn da gegen Asylmissbrauch demonstriert wird.

    Diese regelmäßigen Hasspostings auf der obigen Webseiten werden dann von den Moderatoren als „Ironie“ bezeichnet und einfach stehen gelassen.

    Andere Medien hätten bei sowas in diesem Land sofort Hausdurchsuchungen und Anzeigen mindestens wegen Volksverhetzung.

    • Tja, entscheident ist halt nicht was, sondern wer etwas sagt. Dieser der dann meistens einer starken und auch kriminellen Lobby angehört hat dann auch die absolute Deutungshoheit und auch die Mittel und die Waffen um diese durchzusetzen.

      Und diese leuten dürfen Kritikern dann auch öffentlich das Lebensrecht absprechen und öffentlich für diese Arbeits- und Vernichtungslager fordern, ohne hierfür mit §130 (Volksverhetzung) konfrontiert zu werden. Das neue Toleranzgesetz der EU lässt recht herzlich grüßen.

  2. Nochmal in deutsch? Antifanten sind schwule Rechte aus der Pädophilenrechtsszene ?
    Oh man, ich bin grad mit den Juden überfordert. Askahren Kazharen normale und Reptilioide wo die Macht gerade innen haben. Dann ist Saudi Arabien und Erdowahn auch schuldig und der Vatikan ist die Zentrale allen übels?
    Und jetzt kommst du noch mit schwulen rechten Antifanten aus der Pädophilenrechtsszene, die aber wiederum mit den Kinderfickenden Pfaffen nix zu tun haben.

    Gut, ich geh jetzt in Kneipe Bier trinken

    • „Pädophilenrechtsszene“: Personen, die sich für ein Recht von Pädophilen einsetzen, ihren Trieb legal auszuleben. Sie versuchen ein Recht auf Pädophilie durchzusetzen.

      Ich glaube in der Kneipe beim Bier sind Sie wirklich besser aufgehoben als hier.

    • @Tom Hofmann

      Ich fände es ja auch schöner, wenn die Schwulen alle so nett, selbstlos und sympatisch wie den Holiwoodfilmen wären.

      Nur zeigt Holiwood nicht was ist, sondern was wir über Gruppen denken sollen, damit die Transformation der Gesellschaft gelingt.

      Und wenn Leute erkennen, was Sache ist, dann streut man Geschichten über Vatikan und Drakons und sagt, guckt mal wie abwegig, das alles ist. Ohne selbstverständlich zu sagen, wo die besonders abwegigen Ideen hergekommen sind.

      Herr Hofmann, Sie haben Vatikan, Drakon und Juden mehrfach ins Forum getragen.

      Ein sehr durchsichtiges Manöver, das zeigt, dass es hier einflussreiche Leute gibt, die die Diskussion über die Rolle von Schwulen in der Antifa und die Rolle von Schwulenwebseiten zur Rechtfertigung von Gewalttaten, gerne unterdrücken wollen.

      Mich bestärkt es immer, wenn ich sehe, wie hilflos die Gegenseite ohne Argumente nur noch mit dem Mittel der penetranten Störung arbeiten kann.

    • Nicht nur der Vatikan ist die Wurzel allen Übels.
      kirchenopfer(.de) , spart-euch-die-kirche(.de) , Google: Kreuzsekten.
      Unter dem Linksgesindel befinden sich auch viele Evangelikale.
      Was die Gewalttaten und Verwüstungen für enorme Kosten sorgen.
      Die Evangelikalen sind eh die verkommensten Lügner und Blasphemisten,seit
      Kaiser Konstantins 1. Kreuzsekten-Gründung.
      Außen Glanz innen Ranz…

Kommentare sind deaktiviert.