Demo gegen Rechts fällt aus! Staatsanwaltschaft bestätigt: Siegauen-Vergewaltiger hat Feuer in seiner Zelle selbst gelegt

Interessant, dass im Fall eines verurteilten Vergewaltigers das Wörtchen „mutmaßlich“ gebraucht wird. Richtig wäre, zu erwähnen, dass der Verteidiger Revision beantragt hat. Dass „Eric X.“ die Tat begangenen hat, steht aber außer Frage. Es geht hierbei eher um Fragen der Schuldfähigkeit und des Strafmaßes. Welchen Bären, von dem man nun abrücken musste, wollte man der Öffentlichkeit aufbinden? Nach der Verlautbarung der Staatsanwaltschaft reicht es nun auch für hartnäckige Gutmenschen nicht mehr für eine Lichterkette gegen Rechts.

So gepflegt ist die „Fußgängerzone Justiz“ in Köln – Foto: O24

KStA: Der mutmaßliche Bonner Siegauen-Vergewaltiger hat das Feuer in seiner Zelle selbst gelegt. Wie Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstag-Ausgabe) bestätigte, habe sich der Verdacht der Brandstiftung bestätigt. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte Eric X. in einer Nacht Mitte Februar seine Matratze nebst Bettzeug und anderen Utensilien auf den Boden gelegt und angezündet. Über das Motiv, so Bremer, sei man sich aber noch nicht im Klaren. Nach wie vor liegt Eric X. im Koma und ist nicht ansprechbar. Knapp 30 Prozent seiner Haut sind verbrannt. Durch eine Rauchvergiftung erlitt er zusätzliche Schäden. Wie weiter zu erfahren war, nahmen Ärzte bei ihm in der Klinik in Merheim einen Luftröhrenschnitt vor. Sein Anwalt Martin Mörsdorf will einen Selbstmordversuch zwar nicht ausschließen, „aber so etwas passt nicht zu meinem Mandanten“.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6899 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. natürlich, „das passt nicht zu meinem mandanten“! der wollte sich auch nicht umbringen, hat nur nicht damit gerechnet, dass das so brennt, dieser iq-spezialist!

  2. na, woher denn auch….schliesslich heisst der „mandant“ ja „eric x“ und nicht
    „abdullah schei ssaufdoitsch“….

    der „anwalt“ hat sicher seinen „mandanten“ schon VOR der tat „psychologisch begleitet „….
    anwaelte und staatsanwaelte schauen einen menschen nur an und wissen SOFORT, wie es mental und physisch um einen steht….

    wozu braucht ihr dann nur all die „aerzte,psychologen, etc“????

    seid ihr krank, geht zu (staats-) anwaelten….

    „mit freundlichen gruessen
    ihre AOK- die GESUNDHEITS-kasse“… :-)

    fuer maasmaennchen und co:

    DAS war SATIERE!

  3. Mehr Messer-Attacken in NRW:
    SPD fordert Statistik – doch nicht zur Täterherkunft

    Die Zahlen der Messer-Attacken (auch) in NRW steigen rasant. Nun fordern die Landtagsfraktion der SPD und die Polizeigewerkschaft eine spezielle Aufführung von derartigen Angriffen in der Polizeistatistik. Was jedoch nicht gefordert wurde, ist die statistische Aufführung der Täterherkunft, was nötig wäre, um die Problematik umfassend zu verstehen.
    ——
    AfD-Landtagsabgeordneter in Göttingen von Vermummten angegriffen

    Ein AfD-Landtagsabgeordneter und ein Begleiter sind nach Angaben der Polizei im niedersächsischen Göttingen von mehreren Vermummten angegriffen worden
    http://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

  4. Finde es nicht gut dass ihr meinen Kommentar zu seinem Direktzugang zu allah nicht bringt. Aber man kann nicht alles haben. Gab.ai ist da anders aber die haben auch keinen Zwerch im Maasanzug im Kreuz.

  5. Mal so eine Frage in die Runde an die Arztexperten. Der Patient hat 30 % seiner Haut verbrannt, natürlich 3. Grades, liegt somit auf der Verbrennungsstation im Koma. Das es auch Zeit dauert, die Hauttransplatationen vorzunehmen, ist schon klar.

    Nun die eigentliche Frage: Wie lange wird man bei diesen Verbrennungsmuster im Koma liegen, ehe man wieder wach wird?

Kommentare sind deaktiviert.