Mittwoch, 25 November 2020 01:39

Merkel und Spahn, geht uns voran!

von

Nicht nur, dass uns wohl gnädig die Erlaubnis gewährt werden wird, an Weihnachten Verwandte treffen zu dürfen, auch die Erlösung vom „Corona“-Missmanagement durch eine Impfung rückt immer näher !

Collage

O24 Leser machten schon Vorschläge zur prioritären Behandlung der politischen "Elite", der Impfstoff-Hersteller und weiterer Befürworter der „Corona“-Massnahmen, des Ermächtigungsgesetzes und der Durchimpfung.  

Ein „Impf Pimpf“ äusserte dies: „Bin auch dafür. Erstmal die eindeutigen Risikogruppen impfen:

  1. Politclowns wie Lauterbach oder KGE 
  2. Vollfette wie Roth, Altmaier oder auch Angola*
  3. Mitläufer wie die komplette FDP, Linke, Grün-)&#ck usw. 
  4. Antifa 
  5. Pozilei 
  6. Bunte Wehr 
  7. VS und SEK 
  8. Klerikal verseuchte ……. „ 

*Für besonders eindrückliche politische Schwergewichte sollte es je nach Lebendgewicht die doppelte oder dreifache Impf-Dröhnung geben. 

Leserin „UV Licht“ wollte den Kreis der Systemrelevanten noch erweitern auf „Alle Politiker die nicht gegen das Masernschutzgesetz gestimmt haben, auch die, die sich enthalten haben und ihre Stimme nicht abgegeben haben, Gesundheits- und Jugendamts-Mitarbeiter, Impf-Ärzte gegen Corona, WHO-Mitarbeiter, Journalisten, auch Damen, Herren und Diversen vom öffentlich-unrechtlichen Rundfunk, Krankenkassen- und RKI-Mitarbeiter, Mitarbeiter vom Friedrich-Löffler- und Paul-Ehrlich-Institut, Weltärztepräsident.“ 

Man fragt sich zwar, was im Schnellverfahren entwickelte, Milliarden teure, nach Herstellerangaben nur zu zwischen rund 70 und 90% wirksame Impfstoffe gegen ein Virus sollen, das ohnehin meist keine schwere Krankheit auslöst, aber : Führer*in befiehl, wir folgen !
Die Vorschläge unserer Leserinnen und Leser zur Bevorzugung führender Persönlichkeiten bei der Impfung erscheinen jedenfalls sinnvoll.  Anschliessend an die Impfung der „Elite“ sollte mindestens ein Jahr abgewartet werden. Wenn die todesmutigen Impfpioniere dann noch einigermassen gesund sind, sieht man weiter. 

Vielleicht wiederholt sich aber auch das Desaster mit dem „Schweinegrippen“-Impfstoff, für den Merkel ebenfalls Milliarden Steuergelder verschwendet hatte :  Als der Impfstoff fertig und zugelassen war, hatte sich das A/H1N1-Virus, laut WHO 2009 vorher als „gesundheitliches Risiko von internationaler Bedeutung“ eingestuft, schon wieder verkrümelt. Der Impfstoff musste als Sondermüll Milliarden teuer vernichtet werden. 

In Schweden wurde dann doch noch breit damit geimpft : Ergebnis waren unter Anderem schwerste Impfschäden bei jungen Menschen. Zum Beispiel Narkolepsie, eine Krankheit, bei der man ständig unvermittelt ins Koma fällt. 

Man stelle sich nur mal vor, Merkel und ihre Führungsriege fielen ins Koma …