Sonntag, 29 November 2020 09:00

Mandic: Meuthen bedient fremde Interessen

von


Dubravko Mandic gilt als einer der vehementesten Widersacher von Parteichef Meuthen. Er zieht ein ernstes Resümee nach dem ersten Teil der Parteitags der AfD in Kalkar. Personalpolitisch habe sich Meuthen durchsetzen können und der Vorstand werde nun von den Meuthianern dominiert. Sachpolitisch sei aber Meuthens libertäres Rentenkonzept zugunsten des sozialpatriotischen Entwurfs verworfen worden. "Im Grunde haben die sich wieder durchgesetzt, die AfD wird es aber egal mit welchem Vorstand schwer haben", so Mandic.

"Dass er hier bei der Begrüßung so über die Querdenker ab(sic)zieht. Es ist offensichtlich, das haben auch andere hier betont, dass das ein Wählerpotential ist in diesen schwierigen Zeiten. Und dass man die so beschimpft, das war einfach Unterstützung des Regierungskurses."

Zum Schluss wird Mandic ganz deutlich: "Wer denken kann, der weiß, was er von Meuthen zu halten hat. Er handelt nicht im Interesse der Partei. Er bedient fremde Interessen, die Interessen des Staates."