Donnerstag, 14 Januar 2021 15:00

Impfschäden und Todesfälle an den Corona-Ausschuss melden

von
Impfung Impfung Symbolbild von DoroT Schenk auf Pixabay

Die Stiftung Corona Ausschuss mit den Rechtsanwälten Frau Fischer und Dr. Fuellmich bittet um Mithilfe. Impfschäden und Todesfälle im Zusammenhang mit der neuen Corona Impfung können direkt per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gemeldet werden.

Die Nachrichten mehren sich, dass es kurz nach Corona-Impfungen in Senioreneinrichtungen/Behinderteneinrichtungen zu teils schweren Erkrankungen/Todesfällen, bei bis dahin gesunden oder gesundheitlich stabilen Bewohnern, kommt. Wir haben hierzu schon einige Blogbeiträge veröffentlicht, schreibt der Corona-Blog.

Die Rechtsanwälte bitten alle, die als Angehörige, Pflegekräfte oder auf sonstigem Wege von derartigen Fällen wissen, uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu schreiben. Bitte auch Links oder Fotos von Veröffentlichungen aus den Lokalzeitungen schicken.

Der Ausschuss will einen Überblick erlangen und dann juristisch und pressetechnisch an das Paul-Ehrlich-Institut und weitere Entitäten herantreten. Die Zeit drängt, weil speziell nach der anstehenden zweiten Impfung noch mal eine Verstärkung der Impfschäden zu erwarten ist. Natürlich soll auch eine Erstimpfung weitgehend vermieden werden.

Hier geht es zur Website – klick.