Die niederländische Zentralbank hat mehr als 600 Tonnen Gold. 15.000 Goldbarren lagern in Amsterdam. Der Wert beträgt mehr als 6 Milliarden Euro. Dieses Gold macht ein Drittel (31%) der gesamten Goldreserven der DNB aus. Die restlichen Reserven lagern in den USA, Kanada und Großbritannien. (dnb) Und nun schlägt die Bank Alarm. Wenn es zu einem…
Das Versicherungssterben kommt! Schon jetzt sind 21 von 84 Lebensversicherer gefährdet - 12 können sogar ihre bestehenden Verträge nicht mehr bedienen. Ist Ihre Versicherung dabei? Was Sie jetzt tun müssen erfahren Sie exklusiv im Video.
[caption id="attachment_540922" align="alignnone" width="1280"] hamiltonleen / Pixabay[/caption] Die Bundesregierung will schärfer gegen Geldwäsche vorgehen und dafür unter anderem die Verschwiegenheitsverpflichtung der freien Berufe einschränken und den Edelmetallhandel stärker regulieren, berichtet der Nachrichtendienst des Bundestags (hiB). Der Entwurf sieht eine Absenkung des Schwellenbetrages vor, ab dem Händler geldwäscherechtlichen Pflichten unterliegen. Laut Erkenntnissen der nationalen Risikoanalyse wird…
- „EDIS“: Deutsche Sparer haften für mediterrane Schrottkredite - Neue EZB-Anleihekäufe: Draghi brüskiert BuBa-Weidmann - Draghi brüskiert das Bundesverfassungsgericht - Steuerzahler-feindlicher Wahnsinn bei Negativzinsen: Positive Zinserträge werden besteuert, negative sind nicht absetzbar - Offenbarungseid der Berliner „Klimarettungs“-Solisten: Regierung gibt eigene messbare Klimaziele auf - Berliner Anekdoten: teure Bischofsgehälter und Flüchtlingsschulungen - EU-Fatalismen: Albanien rein in…
18.000 Stellen bei der Deutschen Bank, 4000 Stellen bei der Commerzbank, 10.000 Stellen bei der HSBC Bank. Weltweit bauen Banken Personal ab, schließen Filialen, funktionieren oder gehen bankrott. Das Bankensterben hat gerade erst begonnen. Der Null- und bald Minuszins wird vielen Instituten den Rest geben. https://youtu.be/ALtloZGcNmc
Dienstag, 08 Oktober 2019 15:07

Deutsche Bank: 18000 Stellen #futschi

von
[caption id="attachment_504091" align="alignnone" width="1800"] Deutsche Bank Filiale - foto: O24[/caption] Verschiedenen Medienberichten nach plant die Deutsche Bank offenbar einen massiven Stellenabbau. 18000 Jobs sollen wegfallen, davon 9000 in Deutschland. Noch mehr #futschi gibt es auf Twitter. https://twitter.com/HeinrichHart/status/1181523819284094978 https://twitter.com/Hartes_Geld/status/1178990332907851777 Dazwischen gibt es auch gute Nachrichten: Der Springer Konzern kann sich 200 seiner Mitarbeiter nicht mehr leisten. 
Liebe Zuschauer, ich bin stolz, Herrn Dr. Krall als Gast in meiner Direktübertragung zu haben. Da ich einfach zu wenig über die Materie "im Stoff" bin, wie wir Youtuber sagen, habe ich einen sehr guten Bekannten und hochgebildeten Menschen, den manche meiner Zuschauer bereits in meiner Mobilitätssendung gesehen haben, dazu gebeten. Wir werden über die…
Die nächste Steuerschätzung Ende Oktober wird nach Einschätzung von Steuerschätzern für das kommende Jahr um mehrere Milliarden Euro geringer ausfallen als die letzte Prognose vom Mai. "Im Vergleich zum Mai hat sich die konjunkturelle Lage merklich eingetrübt", sagte Steuerschätzer Jens Boysen-Hogrefe vom Kieler Institut für Weltwirtschaft der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Donnerstag). "Das wird sich natürlich…
[caption id="attachment_509108" align="alignnone" width="1800"] Euro Zeichen FFM - foto: O24[/caption] Nach einem jüngst vorgelegten juristischen Gutachten sind die von der Europäischen Zentralbank (EZB) verlangten Negativ- oder Strafzinsen rechtswidrig. Die Verfasser der Studie begründen dies damit, dass den betroffenen Banken unter Berücksichtigung ökonomischer Kriterien oft gar keine Alternative zum "Parken" ihres Geldes bei der EZB bleibt.…
[caption id="attachment_666006" align="alignnone" width="1280"] Didgeman / Pixabay[/caption] Der Hashtag #futschi erfreut sich trauriger Beliebtheit. Ins Leben gerufen wurde er durch den Twitteraccount FinjaFinte. Die täglichen Horrormeldungen zeichnen ein gegenteiliges Bild zu den Beruhigungspillen aus dem Mainstream, nach denen es dem Wirtschaftsstandort Deutschland immer noch gut ginge. https://twitter.com/FinjaFinte/status/1176894147103510528 Zweifellos stecken deutschen Automobilbauer in der Krise und…
Montag, 30 September 2019 20:11

Die Demobilisierung ist in vollem Gange

von
Ich habe das Wochenende in Zermatt verbracht, autofrei, versteht sich. Denn in dem Ski-Ort gibt es seit den 50er Jahren keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr. Einzige Ausnahme sind Firmen, die dafür einen Antrag stellen müssen. Aber selbst die Polizei fährt e-Autos und patroulliert zu Fuß. In der "autofreien" Stadt zeigt sich: selbst ohne Verbrennungs-Motoren gibt…
Alarmierende Entwicklung! Den Banken geht das Geld aus. Die amerikanische Notenbank FED muss seit einigen Tagen dem Bankensystem und den Banken unter die Arme greifen und mit Geld versorgen. Jeden Abend mit 75 Milliarden Dollar so wie mit weiteren 3 × 30 Milliarden Dollar. Dies soll nun bis zum 10. Oktober ausgeweitet werden. Zuletzt war…
Samstag, 28 September 2019 16:30

Weltsystemcrash: Max Otte im Interview

von
Im Gespräch mit Markus Gärtner, dem Chefredakteur von Privatinvestor Politik Spezial, erläutert Prof. Dr. Max Otte die Beweggründe, die ihn dazu veranlasst haben, nach 13 Jahren eine zweite, ausführliche Warnung vor dem Crash zu publizieren. Nein! Wir haben die Finanzkrise von 2008 noch lange nicht überwunden... Quelle: Privatinvestor Politik Spezial
Freitag, 27 September 2019 02:00

Börsen-Zeitung zur EZB: Verbrannte Erde

von
Geschichte wiederholt sich doch - und im Fall des vorzeitigen Abgangs von Sabine Lautenschläger aus dem EZB-Direktorium sogar in doppelter Hinsicht: Anfang 2014 war die Deutsche quasi über Nacht in die EZB-Chefetage aufgerückt, nachdem ihr Vorgänger Jörg Asmussen aus persönlichen Gründen Hals über Kopf hingeschmissen hatte - und nun wählt sie einen ähnlich spontan-spektakulären Abgang.…
Jetzt geht es los! Die Pleitewelle breitet sich aus und mit Thomas Cook ist der erste große Zombie Pleite. Auch bei den deutschen Autozulieferern verdüstern sich die Aussichten und erste Insolvenzen und Kurzarbeit lassen nichts gutes erwarten. Parallel ist der Einkaufsmanagerindex auf einem 123 Monats Tief und zeigt was wir prognostiziert haben: Deutschland ist in…