Die Sprache wird zunehmend aggressiver und militant. Lauterbach spricht inzwischen von der „letzten Patrone“ im Kampf gegen die eingebildete Pandemie und verlangt Kontrollen in Privatwohnungen. Wäre es nicht langsam an der Zeit für eine Zwangseinweisung nach dem PsychKG?

Gummizelle – foto: sssccc / 123RF Standard-Bild

RP: SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat angesichts der drastisch gestiegenen Corona-Infektionszahlen Kontrollen in privaten Räumen gefordert. „Wir befinden uns in einer nationalen Notlage, die schlimmer als im Frühjahr werden kann. Die Unverletzbarkeit der Wohnung darf kein Argument mehr für ausbleibende Kontrollen sein“, sagte Lauterbach der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Mittwoch).

„Wenn private Feiern in Wohnungen und Häusern die öffentliche Gesundheit und damit die Sicherheit gefährden, müssen die Behörden einschreiten können.“ Lauterbach griff in dem Zusammenhang NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) an, der sich dagegen ausgesprochen hatte. „Laschet irrt, wenn er solche Superspreading-Events weiterhin tolerieren will“, sagte Lauterbach.

Vor der Ministerpräsidentenkonferenz an diesem Mittwoch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) forderte Lauterbach den Beschluss eines „Wellenbrecher-Shutdowns“ von Bund und Ländern. „Wenn wir einen vollständigen Shutdown samt Schulen, Kitas und Betrieben verhindern wollen, brauchen wir spätestens ab kommender Woche Mittwoch einen zweiwöchigen Wellenbrecher-Shutdown mit einzelnen Ausnahmen, mit dem wir die massive zweite Welle brechen können“, sagte Lauterbach. Schulen, Kitas und Geschäfte für den lebenswichtigen Bedarf könnten geöffnet bleiben, Betriebe ihre Arbeit so weit wie möglich ins Homeoffice verlagern. Nicht verschiebbare Familientreffen etwa für Beerdigungen könnten mit maximal reduzierter Anzahl von Personen stattfinden. Auf Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern sollte in dem Zeitraum verzichtet werden, sagte Lauterbach. „So ein Wellenbrecher-Shutdown ist unsere letzte Patrone.“

17 KOMMENTARE

  1. Genau aus diesem Grund werden in Berlin in Windeseile, innerhalb 48 Stunden junge Männer an der Waffe ausgebildet. Die meisten mit Hintergrund. Jetzt wird der Sinn der Zuwanderung immer klarer. Sie sollen auf uns los gehen.Soll deshalb unser Polizei von Deutschen gereinigt werden ? Weil sie vielleicht nicht auf ihre Eltern und Brüder schießen würden?

    • Ja, das Ganze hat System !
      Polizei und Bundeswehr, deren eigentliche Aufgabe nach dem GG der Schutz der Bürger und des Rechtsstaats ist, sind schlecht ausgerüstet und werden mit unsinnigen Aufgaben beschäftigt wie den Einsätzen in Afghanistan und Mali und jetzt den „Corona“-Kontrollen, während an den Grenzen und in den linksextremen und migrantischen „Problemvierteln“ und in Bezug auf die „Clans“ die Hütte brennt.
      Dazu kommt die Diffamierung durch das öffentliche Aufbauschen von „rääächten“ Einzelfällen und die geförderte systematische Unterwanderung der Sicherheitskräfte durch Migranten mit ISlamistischer „Sozialisation“.
      In Berlin und anderswo wurden sogar die Kriterien für die Aufnahme in den Polizeidienst abgesenkt, damit mehr einschlägige Migranten in den Polizeidienst können.
      Ungeachtet der Tatsache, dass es Fälle gab, wo den Clan-„Bridern“ wertvolle Tips gegeben wurden.

      Humor ist, wenn man trotzdem lacht ! Dazu ein etwas erweitertes Gedicht :

      Es sprach der Scheich zum Emir :
      „Jetzt zahlen mir und geh mir.“
      Da sagt der Emir zum Scheich :
      „Da geh mir lieber gleich !“
      Da meint der Hassan Achmad :
      „Die Kasse nehm mir aach mat.“
      Der Ali fragt beklommen :
      „Und wenn die Bullen kommen ?“
      Jetzt spricht der Clan-Chef Miri :
      „Den Richter, na, den schmier i !
      Nix Angst vor Bullizei,
      mei Sohn is aach dabei … „

  2. „So ein Wellenbrecher-Shutdown ist unsere letzte Patrone.“

    Polizeistaat – Überwachungsstaat, so würden die Regierungsmedien SPIEGEL, FOCUS, BILD, WELT … schreiben, würde das zum Beispiel in China veröffentlicht.

    Und warum alles? Damit Herr Spahn sein Hüsteln in seiner Prunkvilla, einem Herrscher zugestanden, genießen kann?

    Klar werden wir alle von diesem Virus betroffen sein. Dieses Virus fliegt durch die Luft und betrifft jeden von uns. Die einen haben ein so gutes Immunsystem, dass ihr Körper damit zurecht kommt, die anderen haben Hüsteln – na und, ein verschwindend kleiner Teil wird den Körper dahinraffen.

    MERKEL: was hast du jemals gegen Krebs getan, Krebs, der hunderttausende Tote bringt! MERKEL: was hast du jemals gegen Grippeviren getan, Grippeviren, dte hunderttausende Tote bringen!

    MERKEL – Sie nutzen das Virus, um Ihre in der DDR erlernten Diktaturmaßnahmen umzusetzen und die Verräterpartei SPD hilft Ihnen dabei, wie in der DDR- Volkskammer!

  3. Gut so.

    Wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass geht nicht.

    Wer im Bus, Kneipe, Arbeitsplatz Maske trägt und artig Abstand hält, muss im stillen Kämmerlein auch gehorsam sein. Alles andere wäre Feigheit und Heuchelei und das woll’n wir doch nicht fördern, oder? Ich wüsste nicht warum die Alten Party machen dürfen, während ihre Kinder maskiert die Schulbank drücken müssen, erklärt mal!

    Lockdown gibt es auch nicht, nur dekatentes Gejammer auf hohem Niveau. Es läuft alles weiter, außer Saufgelage und Veranstaltungen. Oder könnt ihr alle keine Brötchen mehr kaufen, haben die Konsumtempel dauerhaft geschlossen?
    Wer die Wirtschaft retten will, muss bereit für dauerhafte private Einschränkungen sein. Alles eine Frage der Logik.

    • Dieser „Logik“ kann ich nicht folgen :
      Wenn ich in meiner privaten Wohnung von mir ausgewählte Gäste empfange, kann ich mir aussuchen, wem ich wie begegne und wem ich vertraue, dass er mich bei Ansteckungsgefahr nicht kontaktet.
      Das kann ich nicht, wenn ich öffentliche Verkehrsmittel benutze oder einkaufe.

      Die Situation in privaten und öffentlichen Räumen ist also völlig unterschiedlich, deshalb sind staatliche Regulierungen im öffentlichen Raum eher gerechtfertigt.

      In den persönlichen und privaten Bereich, in die Wohnung und Familie hinein zu regieren und zu kontrollieren ist angesichts der Lage aber eine nicht zu rechtfertigende unverschämte Anmassung !

      • Wenn Sie so argumentieren müssten Sie sicherstellen, dass Sie selber und Ihre Verwandschaft 14 Tage lang vor TagX in Quarantäne genossen, oder zumindest nicht im öffentlichen Raum unterwegs waren, den privaten Feierbereich fremdkontaktlos erreichten. Außerdem müssten Sie z.B. den neuen Freund der Tochter und jeden anderen nicht Blutsverwandten an der Tür abweisen, evtl. alternativ sein Kontakttagebuch inspizieren.
        Ihre Argumentation! Nicht vergessen, Sie haben selber eingeräumt im öffentlichen Bereich gefährdet zu sein (wodurch eigentlich?). Sie wollen doch nicht ihre Lieben unnötigen Gefahren aussetzen, nur weil die Ihnen blind vertrauen?

        Ob freiwillig auferlegte Familienangehörigen-Apartheid zur Problemlösung beiträgt darf bezweifelt werden, denn der logische Umkehrschluss wäre Akzeptanz und Einhaltung der Fremdkontaktsperre. Soll heißen, dass es nicht klug ist auf Grundrechte zu verzichten, um sich lediglich ein paar kleine private Freiheiten zu erhalten.

        • Bhakdi, Reiss und andere haben überzeugend dargelegt, dass man bei Infektionen, die wesentlich durch „Tröpfchen“-Infektion übertragen werden, wie Grippe und „Corona“ nicht oder kaum ansteckend ist, wenn man keine Symptome hat und sich nicht krank fühlt.
          Bei meiner Verwandtschaft (die genetisch bedingt auch ziemlich intelligent ist (kleiner Scherz)) setze ich voraus, dass sie mich nicht besuchen, wenn sie husten, schniefen, rotzen, Halsweh, Kopfweh und oder Fieber haben.
          Sondern dass sie sich wie jeder vernünftige Mensch dann ins Bett legen oder wenigstens zuhause bleiben und nicht bei meiner Party erscheinen, um mit mir Bussi-Bussi zu machen.

          Bei fremden Menschen, denen ich in der U-Bahn oder beim Einkaufen zwangsweise auf engem geschlossenen Raum begegnen muss, kann ich nicht wissen, ob sie informiert und schlau genug sind, zuhause zu bleiben oder wenigstens Abstand zu halten, wenn sie krank und ansteckend sind.
          Deshalb bin ich z.B. in Tokyo oder Korea ganz froh, wenn in der Bahn Mund-Nasen-Schutz getragen wird, selbstverständlich NUR WÄHREND der Grippe-Epidemien und jetzt auch, wenn „Corona“ herum geht.

          • Wenn Sie selber Coronahysterie verbreiten, worüber beschwerden Sie sich dann überhaupt? Anscheinend sind Sie mehr Ursache als Lösung.

            Bleiben Sie sich selber treu und gefährden Ihre Angehörigen nicht. Man weiß ja nie so genau wem Sie selber in der U-Bahn nicht ausweichen konnten. Virenübertragung ist auch symptomlos möglich (zumal 85% der „Infizierten“ nichts merken), das wird Ihnen auch ein Herr Bhakdi bestätigen.

          • PS
            „Froh“ sein ist das genaue Gegenteil von Eigenverantwortung.
            Wenn Sie kein Vertrauen in Fremde haben sollten Sie sich angemessen schützen. Sie müssten dazu nur selber FFP3 Maske tragen (Virenundurchlässig!), evtl. noch Gummihandschuhe. Warum tun sie das nicht?

            Meiner Ansicht nach muss sich jeder Kluge erst mal selber angemessen schützen, anstatt „Dümmere“ in die Pflicht zu nehmen und nannihaft sozialpädagogisch behandeln zu wollen. Dies ersparte uns auch zunehmendes Denunziantentum. Wo kämen wir hin, wenn jeder für jeden anderen verantwortlich ist und sogar haftbar für anderer Leute Dummheit gemacht wird. Wir sind die Borg, oder was? Lang lebe der Kollektivismus?

          • @Dekadenz
            1. Wo verbreite ich denn Hysterie ?

            2. Auch Streeck hat durch die Heinsberg-Studie belegt, dass ein Zusammenhang besteht zwischen Intensität der Erkrankung und Massivität der Viren-Exposition.
            Das heisst, wenn man weniger Viren abkriegt, ist die Chance grösser, dass ein gut funktionierendes Immunsystem ratz fatz mit den Viren aufräumen kann und dann sind die Krankheitssymptome und die Gefahr gefährlicher Komplikationen bei der Infektion geringer .
            Bei geringer Viren-Exposition und/oder wenn das Immunsystem gut funktioniert, können sich die Viren im Körper nicht so gut ausbreiten und vermehren, der Infizierte hat einerseits weniger Symptome und kann andererseits weniger Viren verbreiten.
            Also : weniger oder keine Krankheitssymptome = weniger oder keine Virenverbreitung = weniger Gefährdung auch von Kontaktpersonen.
            So ist das übrigens auch bei Grippe, nicht nur bei „Corona“.

            Daraus ergibt sich für mich, dass ich mich vor massiver Virenexposition möglichst schütze und auch dankbar bin, wenn der Staat mich insoweit schützt, auch durch Masken in geschlossenen Räumen beim engem unvermeidlichen Zusammentreffen mit Menschen, von denen man nicht weiss, ob sie krank sind.

            Ich halte das für sinnvoll.
            Sie können das gern anders sehen.

          • Sie hält es sinnvoll, dass der STAAT sie vor Grippe schützt.

            Keine weiteren Fragen!!!

    • Wer sagt denn bitteschön: Wasch mich aber mach mich nicht nass?

      Wollen Sie etwa behaupten, daß sich die Bevölkerung diese ganzen „Maßnahmen“ ausgedacht hat?

      Oder war das ironisch gemeint?

    • Ich fände es logisch, Lauterbachs Wohnung mal auf sogenannte illegale Substanzen zu untersuchen.
      Erst kürzlich hat er Kund getan, daß er sich eine Legalisierung von Kokain wünscht.

  4. Die GERMAN GEHIRNSEUCHE greift immer schneller um sich, weitaus gefährlicher als Sars-2, wird aber leider unterschätzt. Leute wie Dr. Doom sind schon im Endstadium, Denen ist nicht mehr zu helfen.

  5. Hat sich eigentlich schon mal jemand Gedanken über diesen „Virus“ gemacht. Die, die diesen
    Schwachsinn erfunden haben bestimmt. Ob es auch der einfache Deutsche gemacht hat, ich denke mal eher nicht. Denn sonst müßte es jedem doch auffallen, daß diese ganzen Maßnahmen eine einzige Verarsche sind. Eine Straße in der einmal mit Maske und ein paar Hausnummern weiter ohne Maske auf die Straße gegangen werden kann, kann ja so gefährlich nicht sein, höchstens für die Gehirne einzelner. Ich bin der Meinung, daß nach dem 3. November sich dieser intelligente Virus heimlich still und leise sich verabschieden wird. Denn die NWO unserer sog. Eliten ist ein für allemal gestorben, was ja der ganze Zweck dieser satanischen Übung war. Da sie es ja auch nicht schaffen werden einen ihnen genehmen Präsidenten zu installieren, was bleibt ihnen dann noch, nur mehr der mehr oder minder geordnete Rückzug.

Comments are closed.