Das Ratten-Pack und sein Flatrate-Puff

Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr. liessen´s RICHTIG krachen. Die drei US-Barden gingen gern zusammen einen heben. Und sie waren Stammgäste in diversen Freudenhäusern. So kam erst Sinatra an die Monroe und dann, durch ihn, den Mafia Buddy, der Präsident: Dem Vernehmen nach eine frühe HoneyTrap der Organisierten Kriminalität, nach Judith Exner gleich die zweite Zuführung durch Frankieboy. Dass die blonde Schauspielerin JFK die Stange hielt ist heute kein Geheimnis mehr. Ein verdeckt aufgenommenes Video, welches Marylin als kniendes Standgebläse vor einer gut sortierten Herrenhose zeigt, wechselte vor wenigen Jahren zu einem Mondpreis den Besitzer. Das geöffnete Beinkleid soll Kenedy gehört haben. Die Monroe wurde kurze Zeit nach dem „Geheimdreh“ in ihrem Bett tot aufgefunden. JFK erwischte es bald darauf in einem Auto. Seinen vermeintlichen Attentäter Oswald räumte dann der Laufhaus-Mafiosi Jack Ruby ab.

Im ach so sauberen Staatsgeschaft herrschen eigene Gesetze.

Im nicht minder harten Rotlicht-Milieu ebenfalls. Die steinreich gewordenen Strippenzieher schreiben sie sich selbst, wie sie es gerade brauchen. Hunderte von Zuhältern, nicht selten in gestärktem Hemd mit feiner Krawatte, helfen ihnen dabei die Heerschar erniedrigter Angestellter auszubeuten. Sie stehen am Ende der Fresskette, sie sind es, die „den Betrieb“ durch ihre tägliche Arbeit in Gang halten. Ein Puff ist ein gesetzloser Selbstbedienungsladen. Schwüre werden täglich gebrochen. Hoch kommen die Skrupellosen, eiskalte Geschäftsleute, denen Empathie ein Fremdwort ist, denen Ausbeutung mitunter gar Spass macht. Moral ist ein Fremdwort. Frierende, die auf der Strasse stehen, gehören zum Geschäft. Vergewaltigte Frauen? So what! Kann passieren. That´s Business. Hauptsache die Kasse stimmt.

Wie ich jetzt darauf komme?
Keine Ahnung!

Diäten-Hammer! Bundestagsabgeordnete bekommen jetzt noch mehr Geld

5 Kommentare

  1. es ist ein riesiger Sumpf………eine Vernetzung von Regierungen. die immer weiter gereicht wurden, in ihren Reihen…….wie in Deutschland…….Kohl, sein Mädchen…….was uns heute noch beherrscht…..so Schulz ist weg……..CDU ….schickt Merkel weg….. wir wollen keine NWO………

  2. „Der Fisch fängt immer am Kopf an zu stinken!“
    Unser Problem (das Problem der normalen Menschen) ist nur, der Fisch stinkt schon lange. D.h. inzwischen stinkt schon lange nicht mehr nur der Kopf …
    Wenn z.B. die StA kriminelle Vielfachtäter nicht mehr verfolgen oder Richter eine erstaunliche Blindheit befallen hat und alle schützen den gleichen Täter. Muß man da nicht in’s Grübeln verfallen?
    Alles rein hypothetische Fragen, aber extrem wichtig für das tägliche Leben eines Volkes! Nur wenn es kein Recht mehr zu leben haben soll, spielen solche Fragen natürlich keine Rolle!
    Aber wer darf sich so etwas anmaßen? Niemand!

  3. Die Obrigkeit muss von ihrem hohen Ross geprügelt werden und all die Schicki Mickis die zu diesem Sumpf gehören, und zudem das verfluchte Establishment, was auf allen Vieren kriecht um seine Pfründe zu behalten -, sonst wird sich nichts verändern. Und die selbsternannten Experten nicht zu vergessen, die durch ihre verfaulten Gehirne die Welt versaut haben.

  4. Die politischen Machthaber sind vernetzt, die Konzerne liefern die Knete, das Rotlicht übernimmt Spaß und unliebsame Gegner. Schlimm nur, daß es überall auf der Welt so zugeht. Die Parteien“demokratie“ist wohl doch nicht Lösung.

Kommentare sind geschlossen.