Hier O24 auf Telegram folgen

Kochen ohne Strom und Wasser: Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ruft die Bürger auf, Rezepte einzureichen. Ziel: 10 Tage ohne Strom und Leitungswasser überleben. Michael Mross und Christian Hiss erörtern Teilnahmebedingungen und gute (Katastrophen-)Koch-Ideen.

Werbeanzeigen

2 KOMMENTARE

  1. Es wäre zu schrecklich, wenn Deutschland im Katastrophenfall führungslos dahin dümpeln müsste, weil die politische „Elite“ schwächelt !
    Aber Gottseidank braucht unsere politische Führung kein Notfall-Kochbuch :
    Die sorgen schon jahrelang vor und haben sich die Notfallreserve vernünftigerweise direkt am Körper angelegt.
    Merkel, Altmaier, Kahrs und Claudia Roth können so wochenlang von dem zehren, was sie sich in weiser Voraussicht angefuttert haben und auch Robert Habeck hat sich schon ein Doppelkinn und eine veritable Wampe zugelegt, seit er von den „Diäten“ der Kotzdeutschen leben muss.
    Und wenn das Trinkwasser ausgeht, können unsere Volksverrä* …, äh … treter aus dem Graben trinken, der jetzt um den Bundestag als antifaschistischer Schutzgraben angelegt wird.
    Jetzt versteht man endlich den Sinn dieser Investition unserer Steuergelder !

    Für mich wird die Sache schon schwieriger, den Fiffi meiner Nachbarin zu meucheln und auf den Grill zu legen kommt für mich als Öko-Veganerin nicht infrage und Gänseblümchen und Löwenzahn im Rasen wurde mit Glyphosat ausgerottet.
    Liebes Bundesamt, was soll ich tun ?

    *Fast hätte ich mich vertippt.

Comments are closed.