Hier O24 auf Telegram folgen

Der dänische Journalist und Islamkritiker Rasmus Paludan stattete vergangene Woche einer Moschee in Kopenhagen einen Besuch ab. Mit seinem Kamerateam wollte er herausfinden, ob das Versammlungsverbot wegen der Corona-Pandemie seitens der Islamgemeinde eingehalten wird. Als das Team gerade wieder aufbrechen wollte, wurde er von einem Moslem angegriffen.

Werbeanzeigen