Dänemark stellt Gebietsansprüche: Südschleswig soll sich von Deutschland lösen

Photo by kmaschke

Was wäre wohl in Deutschland los, wenn sich eine Partei offensiv für die Rückgabe von Ostpreußen einsetzen würde? Gorbatschow soll Kohl die Gebiete seinerzeit gegen Entschädigung angeboten haben, die Zwei-Plus-Vier-Verträge sahen dann eine andere Lösung vor.

In Dänemark nimmt man keine Rücksicht auf deutsche Befindlichkeiten und möchte das Rad der Geschichte wieder ein wenig zurückdrehen, wie man heute im Nordschleswiger lesen kann:

Der stellvertretende Chef der Dänischen Volkspartei, Søren Espersen, verlangt von der dänischen Minderheit in Südschleswig, dass sie sich für eine Loslösung Südschleswigs von Deutschland einsetzt.

Und weiter heißt es:

Hat die Dänische Volkspartei (DF) territoriale Forderungen gegenüber Deutschland? Ja, sagt dazu der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses, der DF-Politiker Søren Espersen, beruhigt aber im gleichen Atemzug mit dem Hinweis, „dass natürlich keine Panzerschlacht im Grenzland zu erwarten ist“.  „Daran glaube ich nicht, und das wünsche ich mir auch nicht.“

DF will Dänemark bis zur Eider – aber „ohne Panzerschlacht“

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5966 Artikel

Frisch aus der Redaktion

8 Kommentare

  1. Adenauer war ein treuer US-Vasall. Sein ganzes Leben lang.
    Er hätte nie etwas befürwortet, was gegen seinen Fürsten in Amiland gerichtet gewesen wäre.

    • Mir sind USA-Vasalllen xmal lieber als Putin-Vasallen!! Adenauer habe ich damals abgelehnt, aber rückblickend muß ich ihm in vielem rechtgeben!!

      Unter den USA haben wir seit den 50ern so mit die beste Phase unserer Geschichte gehabt: Viel Freiheit und Wohlstand. Andere waren wieder neidisch! Nicht zu vergessen gegen die kleinkarierten USA-Hasser, die ich am liebsten nach Moskau und so exportieren würde, auch, daß 1/3 der Weißen dort Deutschstämmige sind!!

      Deutschland alleine ist zu klein, es hat sich mehrfach am Großmachtversuch wundgestoßen. Daher hätte ich nichts dagegen, wenn wir Bundesstaat der USA würden, dann könnten uns auch die ewig neidischen und antideutsch intriganten Nachbarn Frankreich und England nichts mehr!!

    • Gott sei dank hat Adenauer das richtig gemacht, sonst wäre
      Lucki vielleicht eine größere Kartoffel geworden und wir
      hätten einen guten Mitstreiter weniger ! :-)

  2. Wat ik seggen kan, is dat wi ol, di wi do oben wechkomm son beeden wat vonne Denen hem. As ik inne schol wer, kun wi uns besin, ob wi Französisch oder de Denensprooch lern wullt. Ik heb decht, dat ik jo nich dobleven wult – ik heb de Franzsprooch mogt. Wat dann ok good wer as ik no anner sprooch heb lernen möden, aber veele von min Kameraden kün hüt denisch.

  3. Meine Güte, Deutschland geht doch schon an Erdogan. Der Typ muss sich doch nicht alles eintüten, warum nicht etwas davon für die Dänen retten? Besser sofort, noch bevor er im März/April seine türkische Provinz besucht.

  4. Ich würde den Dänen das ganze Deutscheland geben, wenn sie weiterhin die
    Grenzen dicht machen !
    …. ich liebe Deutscheland …. sang einmal eine Migrantin im Fernsehen.
    Ich glaube das kann heute kein deutscher Bürger mehr über sein Land sagen,
    geschweige singen..

Kommentare sind deaktiviert.