Dänemark: 3000 Kronen Geldstrafe wegen Facebook-Kommentar

Auch bei den Nachbarn kann ein unüberlegter Kommentar auf Facebook unangenehme Folgen haben.

dänische krone photo
Photo by Maik Meid

Gestern brachte das einem 39-jährigen Dänen vor Gericht eine Geldstrafe von 3.000 Kronen ein.

Auf der Facebookseite von „Den Korte Avis“ soll der Mann zum Mord an Muslimen aufgerufen haben.

„Wann machen wir Dänen ein Kalifat. Tötet die Muslime, wenn wir sie sehen :-)“, schrieb er am 9. Januar 2015.“

Nordschleswiger

Vor Gericht gab er an, er habe eine Woche vor den Anschlägen von Paris in einem Artikel gelesen, dass die Muslime ein Kalifat gründen und die Ungläubigen töten wollten.

Möglicherweise handelt es sich dabei um dieses oder ein ähnliches Video: Es wird ein Kalifat gemäß des Propheten geben

Den Kommentar habe er als Witz gemeint, das Gericht aber konnte er nicht überzeugen, da er in einem öffentlichen Raum dazu aufgefordert habe, Muslime zu töten.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5625 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Aber wenn offen zur Vernichtung der Ungläubigen aufgerufen wird, kommt kein Staatsanwalt und verklagt den Iman.
    Es gibt eben doch zweierlei Gesetze. Das für Gläubige und das für Ungläubige.
    Wie tief ist die westliche Gesellschaft gesunken!

Kommentare sind deaktiviert.