Crailsheim: Durchsuchung in Asylbewerberunterkunft – Fünf Rauschgifthändler in Untersuchungshaft

    Bereits seit mehreren Monaten ermittelt die Staatsanwaltschaft Ellwangen zusammen mit der Kriminalpolizei Schwäbisch Hall beziehungsweise der Rauschgiftermittlungsgruppe Crailsheim gegen mehrere Asylbewerber in der Asylunterkunft in Crailsheim. Im Rahmen einer richterlich angeordneten Durchsuchung wurden am Morgen des 21.11.2019 mehrere Zimmer in der Asylunterkunft in der Friedrich-Heyking-Straße in Crailsheim durchsucht. Bei der Durchsuchungsaktion konnten fünf Männer im Alter von 20 bis 39 Jahren angetroffen und festgenommen werden. Weiterhin wurde eine geringe Menge Betäubungsmittel und Bargeld sichergestellt.

    Die Beschuldigten afrikanischer Herkunft stehen im Verdacht des unerlaubtes gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln. Einer der Beschuldigten soll zudem gewerbsmäßig unerlaubt Rauschgift an Minderjährige abgegeben haben. Die Beschuldigten wurden am Donnerstag einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Ellwangen vorgeführt. Gegen jeden der Beschuldigten wurde der bereits vor der Festnahme erlassene Haftbefehl in Vollzug gesetzt und Untersuchungshaft angeordnet. Die mutmaßlichen Drogendealer wurden in unterschiedliche Justizvollzugseinrichtungen verbracht.

    Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen/Jagst und der Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei Schwäbisch Hall dauern an.

    1 KOMMENTAR

    1. Das ist alles so typisch im „Land der permanenten Einzelfälle“, in dem man von der Tagespresse tagtäglich betrogen wird und man mit Garantie niemals die „Wahrheit“ erfahren wird. Die Lücken- und Lügenmedien werden selbst nach als 1000.000 Straftaten munter weiter von EINZELFÄLLEN und SCHUTZSUCHENDEN berichten und nicht von illegal eingereisten Invasoren, Kriminellen, Vergewaltigern und Betrügern berichten, die massenweise vorhanden sind und eine Opferspur nach sich ziehen.

    Comments are closed.