#Cottbus: Syrer bedrohen erneut Passanten am Blechen-Carré und geraten an Zivilfahnder

Cottbus: Am Dienstagabend haben zwei Syrer (17 und 20) einen 25-jährigen Mann und zwei Frauen, die ihn begleiteten beim Einkaufen bedroht, berichtet LR-online. Der 20-jährige Syrer sei laut Polizei bereits mehrfach in Erscheinung getreten und habe den Mann bedroht und mit einem Griff an den Hosenbund vorgetäuscht, ein Messer zu ziehen. Da sich der Bedrohte dann zurück zog, ließen die Täter von ihm ab und bedrängten ein neues Opfer. Dabei handelte es sich allerdings um einen Zivilfahnder, der die beiden Männer kurzerhand stellte. Nun werden Videoaufnahmen für weitere Ermittlungen ausgewertet.

Einen aktuellen Polizeibericht dazu findet man nicht, lediglich die Festnahme eines mit einem Einhandmessers bewaffneten Cottbusers, die in der LR-online Meldung erwähnt wird, wurde bekannt gegeben.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Nächste Demo

Redaktion
Über Redaktion 6456 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. Haben Zivilfahnder keine Schußwaffe ? Falls doch warum hat er der Ratte nicht das Licht ausgeknipst ?

  2. liebe cottbusser, erteilt denen eine lehre wie das unsere russischen freunde gemacht haben! die wurden aus der stadt geprügelt, das ist die einzige sprache, die die verstehen!

Kommentare sind deaktiviert.