Colorado: Kundin rausgeschmissen, weil sie sich Bilder von Trump rahmen lassen wollte

Diese nette junge Dame namens Katie Richter wollte sich Bilder, die sie bei der Vereidigung von Donald Trump gemacht hatte, in einem Fotoladen hübsch einrahmen lassen.

Der Ladeninhaber verweigerte der Kundin den Auftrag und verwies sie aus dem Geschäft. Früher war es in Amerika einmal das oberste Gebot, dass der Kunde unter allen Umständen König ist.

The Baptist on Twitter

Woman: CO Business Turned Me Away Because of @realDonaldTrump Support https://t.co/KGuF2GyWiY https://t.co/CgQlz9bd5M

Quelle

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5639 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Wie Moslem-Verseucht unsere Welt ist, ist an den Reaktionen von Politikern, Mainstream, Kultur-Idioten und der organisierten Christenbande zu erkennen.
    Überall in diesen System, befinden sich Menschen in führenden Positionen, die die wahren Gründe des Terrors und Mordens auf der ganzen Welt, verleugnen oder verschweigen. Diese verseuchten Ignoranten, Verräter und feigen Schweine gehört Ihr schmutziges Handwerk entzogen.
    Die Schizophrenie des führenden, kanadischen Politikers ist erst wieder gestern zu Tage gekommen. Als Er als Gegner von Trumps-Politik entschied, alle Moslems dürfen weiterhin einreisen. Diese Leute verraten die freie Welt und glauben sie sind die besseren Menschen.
    Heute die Überschrift “ 4 Tote in einer Moschee in Quebeck“
    Es ist nur traurig, dass diese Verräter nie dabei sind !
    Trump ist die letzte Rettung für eine freiheitliche, demokratische, westliche Welt.

Kommentare sind deaktiviert.