Folgt uns auf Telegram und Gab

Mitte April war die „Daruper Waldkapelle“ am Daruper Berg verwüstet worden. Die Kriminalpolizei Dülmen hat in der Zwischenzeit sechs Tatverdächtige ermittelt und vernommen. Es handelt sich um Jugendliche aus Nottuln, Appelhülsen und Dülmen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. Einige der Jugendlichen sind geständig.

Die Täter hatten versucht, einen in die Wand der Kapelle eingelassenen Spendenkasten aufzubrechen. Dazu stemmten sie sogar ein Loch von außen in die Wand. Außerdem stießen sie Kirchenbänke um, zerstörten Fenster, warfen Gegenstände auf den Boden wodurch einige zu Bruch gingen, stahlen Opferkerzen und beschmierten eine Infotafel. Auf einem Kerzenständer wurde Papier in Brand gesetzt. Ein Brandschaden entstand nicht. Die Ermittlungsergebnisse der Kripo gehen jetzt an die Staatsanwaltschaft. Die entscheidet über das weitere Vorgehen. Vorgeworfen wird den Tatverdächtigen gemeinschädliche Sachbeschädigung, versuchter schwerer Diebstahl sowie Diebstahl sakraler Gegenstände. Darauf stehen Geld- oder Freiheitsstrafen. Die Täter richteten einen Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro an.

Weitere Hintergründe wurden nicht mitgeteilt.

2 KOMMENTARE

  1. Hoffentlich ist das Geld noch da und wurde, so wie immer, an die Armen weiter geleitet.

Comments are closed.