Chemnitz: 9-jähriges Mädchen sexuell belästigt

Zeugen nach Sexualstraftat gesucht

Chemnitz / Ortsteil Morgenleite:  Am Montag gegen 18.45 Uhr sprach ein unbekannter Mann ein 9-jähriges Mädchen beim Spielen an und fragte nach einer Adresse.

Das Mädchen zeigte dann dem Unbekannten den Weg zu einem Mehrfamilienhaus. Dort im Bereich des Hauseingangs hat der Mann das Mädchen nach ihren Angaben geküsst und sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen. Als die 9-Jährige versuchte wegzulaufen, hielt sie der Täter zunächst fest, ließ sie dann jedoch gehen. Die Schülerin blieb bei der Tat körperlich unverletzt.
Beschrieben wurde der Unbekannte als 1,85 bis 1,95 Meter groß und schlank. Er hatte schwarze, lockige Haare und nach Aussage des Mädchens hellbraune Hautfarbe. Im Gesicht soll der Mann Leberflecke und Warzen gehabt haben.

Der Täter sprach kein Deutsch. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und schwarzer Hose sowie schwarzen Turnschuhen mit schwarz-weißen Schnürsenkeln. Außerdem trug er einen schwarzen Rucksack bei sich.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Zusammenhang stehen könnten?

Wer kann Angaben zum unbekannten Täter und seinem derzeitigen Aufenthaltsort machen?

Hinweisgeber wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-3445 an die Chemnitzer Kriminalpolizei.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5959 Artikel

Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Was sollte aus einen Kommentar zur Sache, da häßlich und unkultiviert, herausgelassen werden? Zählen wir es einmal auf. Mal sehen,wie weit es reicht: Moslemgesindel, Moslempack, Moslemschwein, Drecks-Mohammed-Halunke,koranischer Saukerl, usw.. Weiter mag ich garnicht suchen, denn das ist alles wirklich sehr, sehr häßlich. Zurück also zum unsmsittlichen Übergriff am neunjährigen Kind: Hoffentlich kriegt man den Burschen in die Finger, und als Strafe rate ich dazu, ihm zweil (!) Mal keine Gutenacht-Geschichte zu erzählen. Das ist doch Strafe genug, nicht wahr?

  2. Zur Strafe darf er nur noch an drei Orten gleichzeitig sein Taschengeld von ca. 350 Euro im Monat kassieren… Das wird ihn hart treffen.

  3. Er kann nicht bestraft werden.
    OT unserer Verräterregierung:
    Der Islam gehört zu Dummsland.
    Im Islam gilt das Gesetz der Sharia nach dem Koran.
    Im Koran steht, dass der Prophet Mohammed eine 9-jährige geheiratet und befruchtet hat.
    Der Mann will nur seiner Pflicht nachkommen.
    Also keine Schuld=keine Strafe.

Kommentare sind deaktiviert.