Livestreamer Henryk Stöckl war kurzzeitig auf Twitter gesperrt worden. Die umstrittene  SPD-Genossin Sawsam Chebli hatte eigenen Aussagen nach Strafanzeige erstattet, weil Stöckl in drastischen Worten in einem Facebook-Post Bezug auf die Reportage von „Team Wallraff“ gemacht hatte. Dabei geht es um die mutmaßliche Verwicklung von Cheblis Ehemann zu Missständen in der Psychiatrie.

Nun aber ist Stöckls ursprünglicher Twitter-Account wieder freigeschaltet. Zudem kündigt Stöckl rechtliche Schritte gegen Chebli an. Der von Chebli monierte Zweitaccount ist dagegen nicht mehr erreichbar.

Twitter Screenshot

Chebli hat offenbar auch eine Rechtsanwaltskanzlei beauftragt, gegen die Berichterstattung im Netz vorzugehen, wie uns mitgeteilt wurde. Was allerdings genau beanstandet wird, ist uns derzeit nicht bekannt.

Werbeanzeigen