Chebli zeigt Stöckl an – er wehrt sich erfolgreich gegen Twitter-Sperre

Livestreamer Henryk Stöckl war kurzzeitig auf Twitter gesperrt worden. Die umstrittene  SPD-Genossin Sawsam Chebli hatte eigenen Aussagen nach Strafanzeige erstattet, weil Stöckl in drastischen Worten in einem Facebook-Post Bezug auf die Reportage von „Team Wallraff“ gemacht hatte. Dabei geht es um die mutmaßliche Verwicklung von Cheblis Ehemann zu Missständen in der Psychiatrie.

Nun aber ist Stöckls ursprünglicher Twitter-Account wieder freigeschaltet. Zudem kündigt Stöckl rechtliche Schritte gegen Chebli an. Der von Chebli monierte Zweitaccount ist dagegen nicht mehr erreichbar.

Twitter Screenshot

Chebli hat offenbar auch eine Rechtsanwaltskanzlei beauftragt, gegen die Berichterstattung im Netz vorzugehen, wie uns mitgeteilt wurde. Was allerdings genau beanstandet wird, ist uns derzeit nicht bekannt.

4 KOMMENTARE

    • Ist bei ihnen vielleicht der Koran aus dem Bücherregal direkt auf den Kopf gefallen ???

      Der Henryk hat die kriminelle islamische U-Boot Connection und Unterwanderung thematisiert ….
      Damit legt man sich gleich mit den neomarxistischen & volksfeindlichen Regime der Altparteien an

      • Eine Mixtur beispielsweise aus 95 Prozent Wahrheiten, vier Prozent Halbwahrheiten und einem Prozent Auslassungen ergibt ein verzerrtes Bild! Dazu brauche ich keinen Koran oder irgendetwas anderes! Das wissen Sie genausogut wie ich!

        Mit meiner Anmerkung weist ich lediglich auf die Bedeutungslosigkeit solcher Auseinandersetzungen hin. Das Leitwort meines Internetauftrittes lautet:

        Das Aufeinanderhetzen von Menschen, das Polarisieren durch nutzlose Streitereien und das Postulieren von Illusionen lenkt von dem ab, was
        Menschen wollen und brauchen.

Comments are closed.