Symbolbild: eakmoto / 123RF Standard-Bild

Die Polizei durchsucht seit heute Morgen bundesweit Wohnungen von 50 Tatverdächtigen (Stand: 15 Uhr) wegen des Verdachts des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie. Auf Grundlage umfangreicher Datenauswertungen der BAO Berg hatte die bei der Staatsanwaltschaft Köln angesiedelte Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) beim Amtsgericht Köln Beschlüsse für die Durchsuchungen erwirkt.

Vielerorts waren Spezialeinheiten im Einsatz. Vier Personen wurden nach bisherigen Erkenntnissen leicht verletzt. Die Einsatzmaßnahmen sind noch nicht gänzlich abgeschlossen. Eine erste Sichtung und Bewertung sichergestellter Beweismittel in den am Einsatz beteiligten Polizeibehörden der Länder ist bereits im Gange.

Weitere Informationen werden morgen im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

3 KOMMENTARE

  1. Von welchen Regierungsdarstellern wurden die Wohnungen durchsucht ? Wurde das von der Bulizei schon bekannt gegeben ?;-)

    Oder wurde über diese „ehrenwerten“ Herrschaften flink ein Schutzschirm gespannt ?

    Grabbing (grapschend) JOE ist doch bekanntlich allgegenwärtig, nä…

  2. Sitzt die Misere wegen Verdunkelung von Straftaten im Kahn ?
    Wird jetzt der Herr Staatsanwalt der in Leipzig häufiger Dast im Kinderpuff Jasmin war in der grünen Mina auf dem Weg nach Karlsruhe gefahren ?
    Dieses System stinkt wie Hundekacke unter dem Schuh. Endlos.

  3. jetzt kommt alles hoch.
    20jahre weis ich das schon, die ganze RITUALE, KINDERFRESSER, ADRENOCHROME=KINDERBLUT=SÄUFER etc. etc. die liste ist lang, und das müssen die MENSCHEN auf einen SCHLAG verdauen, wo ich heute noch zu kämpfen habe.
    na den, prost mahlzeit
    die wahrheit SIEGT.
    WWG1WGA

Comments are closed.