Bundesregierung hält trotz Spitzel-Affäre an Dialog mit der Ditib fest – Keine Überwachung

Photo by opposition24.de

Köln. Auch nach den Spionage-Vorwürfen gegen Imame der Türkisch-Islamischen Union (Ditib) hält die Bundesregierung an der Zusammenarbeit mit dem größten islamischen Verband in Deutschland fest. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch-Ausgabe) berichtet, betrifft dies sowohl die weitere finanzielle Förderung als auch die Teilnahme der Ditib an der Deutschen Islamkonferenz.

In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion, die der Zeitung vorliegt, positioniert sich die Regierung ablehnend zu einer Überwachung der Ditib durch das Bundesamt für Verfassungsschutz. Dafür gebe es keine gesetzliche Grundlage. Die Vorwürfe der Spionage richteten sich „aktuell lediglich gegen von Diyanet nach Deutschland entsandte und bei Ditib eingesetzte Imame“.

Der Grünen-Politiker Volker Beck warf der Regierung zu große Nachgiebigkeit gegenüber der Ditib vor. Beck, religionspolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, sagte dem „Kölner Stadt-Anzeiger“, es fehle der Bundesregierung am Willen, „die Machtstrukturen innerhalb der Ditib zu durchdringen“ und die Mechanismen für die Steuerung des Verbands und seiner Unterorganisationen durch die türkische Regierung zu verstehen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5640 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. Ich habe Gäste in meinem Haus und unterstütze sie noch finanziell mit 700000€ https://www.welt.de/regionales/hamburg/article162863739/Foerderung-fuer-Ditib-Sozialprojekte-gestoppt.html, Nun werde ich von den Gästen bespitzelt und ich suche immer noch den Dialog zu denen??? Die einzig richtige Antwort wäre RAUS AUS MEINEM HAUS!! Unter normalen Umständen würde ich in der Psychiatrie gesteckt, wenn ich es wie unsere ReGIERung halten würde.
    Hier gibt der Staat 700000€ der Ditib für türkische Mitbürger aus, was gibt dieser Staat eigentlich für die Tafeln in Deutschland also für die deutschen verarmenden Bürger aus?
    Na dann sucht mal und denkt einmal nach was hier die Parteien so machen.

    • Wohl wahr. Aber diese Volksverräter werden sicher noch lange genug leben, um die Früchte ihrer Taten auszukosten oder gar (hoffentlich) auszulöffeln.
      Die Wut steigt. Die NRO namens BUND braucht wahrscheinlich über 50 % Wähler, um den Völkermord legal fortführen zu können. Deshalb und weil Petri nur mit ihren Rechtfertigungen zur Demokratie bis zum bösen Dritten Reich und keinesfalls weiter zurückdenken kann, bin ich der Meinung, dass die AfD ein System-U-Boot bzw. ein Auffanglager für Nichtwähler ist. Das ist m e i n e M e i n u n g als natürliche Person nach STAATLICHEM BGB. – Aber mit einem Staat hat der BUND, die POLIZEI, die JUSTIZ nichts zu tun oder habt ihr schon einemal eine Gründungsurkunde oder Amts- bzw. Beamtenausweise von denen gesehen? Nein, nur Dienstausweise, mit denen sie das Personal der Rubrik DEUTSCH als juristische Personen unterjochen können.
      DAMALS WAR ALLES BESSER und die deutschen Staatenangehörigen werden bald keine Möglichkeit mehr haben, ihre Völker vor dem heimlich andauernden und nachhaltigen Mord des Volkskörpers bzw. des einzelnen Souveräns zu schützen. Der schnelle Verfall hat 2015 Fahrt aufgenommen. Danke für nichts, ihr westalliierten „Retter“ bzw. „Ausrotter“.

  2. Man kann doch die 5. Kolonne der GROKO nicht verärgern.
    Das sind ein paar Millionnen Stimmchen.

  3. Wenn selbst ein Gehirnverbrannter von den Grünen, dies als idiotisch
    beschreibt, kann man sehen wie weit sich unsere Regierung von
    der Volksseele entfernt hat. Aber laut SPD und Medien ist Schulz der
    große, neue Heilsbringer. Für die Moslems vielleicht, der deutsche
    Michel wird nur noch angelogen und betrogen.
    Das Er dann noch diesen Schweinen sein Kreuzchen gibt, ist reine
    Schizophrenie !

  4. Wissen sie um die Namensbedeutung der “Fatih“- Moschee (siehe Bild oben) ? Nein? Aufgepasst: Die Fatih-Moschee (türkisch Fatih Camii; deutsch: Eroberer-Moschee)(Kleine Moscheen nennt man Mesjid, große Moscheen Cami) ist eine Moschee im Istanbuler Stadtteil Fatih. Sie ist nach dem Eroberer Konstantinopels, Sultan Mehmet II. benannt, der den Beinamen „Fatih“ („der Eroberer“) trug. Mehmet war ein Christenhasser gewesen und hat in Konstantinopel alle Christen zusammentreiben, pfählen und köpfen lassen. Klingt wohl nicht sehr friedlich der Name der DITIB-Moschee.

    Zufall? Bestimmt nicht!

    Ich kann ihnen zu 100% (!!!) versichern, dass der überwiegende Teil der Moscheen in Deutschland, oder in den anderen europäischen Ländern je einen Namen trägt, der gleichzeitig eine Kampfansage, eine militärische Eroberung unserer Länder durch die eindringenden Moslems signalisiert.

Kommentare sind deaktiviert.