Bundesrat will Ausnahmeregelung für den Bau von “Flüchtlingsunterkünften” um drei Jahre verlängern

Wohncontainer für Asylbewerber - Symbolfoto O24
Wohncontainer für Asylbewerber – Symbolfoto O24

Der Bundesrat möchte die Ausnahmeregelungen für den Bau von Flüchtlingsunterkünften um drei Jahre verlängern. Dazu hat das Gremium einen Gesetzentwurf vorgelegt, berichtet der Kurznachrichtendienst “hib”. Damit soll den Gemeinden ermöglicht werden, auf “einen anhaltenden Bedarf an Unterbringung von Flüchtlingen weitere drei Jahre flexibler reagieren zu können”, so die Begründung.

Die Bundesregierung ziert sich noch ein wenig, dazu Stellung zu nehmen. Doch längst ist klar, dass die Masseneinwanderung weiter beschlossen, befürwortet und daher ungebremst fortgesetzt wird.

 

Werbeanzeigen

1 KOMMENTAR

  1. Warum nimmt nicht jeder ,,Befürworter” zwei oder drei ,,Schutzsuchende” in seiner Wohnung auf. Das ganze Problem wäre kürzester Frist in jederlei Hinsicht gelöst!! (Jedes Parteimitglied einer ,,Altpartei müsste doch voller Beglückung einer solchen Art von Flüchtlingshilfe freudig entgegen sehen!!)

Comments are closed.