Brutales Gewaltverbrechen in Giessen: Entstellte Leiche lag gefesselt auf dem Bett

Gießen: Am Dienstagabend wurde ein Paar in Gonterskirchen bei Gießen von sechs maskierten Männern überfallen. Auf dem Nachhauseweg waren die Täter ihren Opfern bereits gefolgt und drängten sie dann gegen 21:30 Uhr in das Gebäude. Erst nach 1:20 Uhr wurden Nachbarn durch die Schreie der Frau (59) aufmerksam. Sie konnte aus dem Fenster gerettet werden und war körperlich nur leicht verletzt. Ihr Lebensgefährte (57) lag dagegen tot und gefesselt auf dem Bett. Die Unbekannten hatten zuvor Feuer gelegt und waren geflohen. Die Leiche des Mannes soll durch die Flammen entsetzlich entstellt gewesen sein.

Was sich genau in den vielen Stunden abgespielt hat, ist den Ermittlern noch unklar. Fest steht, dass die Täter nach Geld und Wertgegenständen verlangt haben.

Polizei fahndet nach zwei Fahrzeugen

In der Nähe des Tatortes konnte ein silberfarbener Audi Avant, an dem sich Hamburger Kennzeichen (HH) befanden gefunden. Das Auto wurde im Zuge der Fahndungsmaßnahmen im Straßengraben zwischen Laubach und Gonterskirchen gefunden und sichergestellt. Möglicherweise wurde das Auto durch die Täter benutzt und dort festgefahren.

Gefahndet wird nach einem (weiteren) silberfarbenen Audi Avant des 57 – Jährigen. An dem Auto sollen sich polnische Kennzeichen befinden. Möglicherweise haben die Täter das Fahrzeug nach der Brandlegung am frühen Mittwochmorgen entwendet. Dieser PKW konnte bei einer Absuche bislang nicht aufgefunden werden.

Bei den Tätern soll es sich um sechs Personen, die dunkel gekleidet und maskiert waren, handeln.

Die Personen sollen sich in arabischer und französischer Sprache unterhalten haben.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5969 Artikel

Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Keine Vorverurteilung bitte.
    Es könnten genauso gut Deutsche mit Hochleistungskurs Fremdsprachen gewesen sein.

Kommentare sind deaktiviert.