#Brüssel: Schwere Ausschreitungen von Migranten und Linksextremen

Brüssel: Im Herzen der EU zeigt sich einmal mehr, wie fragil das Gebilde des werdenden Superstaates ist, der alsbald mit einer eigenen Armee ausgestattet werden soll. Hunderte Migranten und Linksextreme schlagen Polizisten mit Steinen und Messern in die Flucht. So bunt ist das Abendland 2017.

Die deutsche Medienlandschaft hüllt sich wie gewohnt in Schweigen. Nur die bösen Russen machen ihren Job:

Sputnik: Eine Gruppe junger Leute hat ein Polizeirevier angegriffen. Vor Ort wurden Spezialeinsatzkräfte eingesetzt. Die Strafverfolgungsbehörden forderten Unterstützung bei der föderalen Polizei an. Der Brüsseler Verkehrsbetrieb STIB (Société des Transports Intercommunaux de Bruxelles) sperrte einige U-Bahn-Stationen im Stadtzentrum ab.

 

Foto: Screenshot Youtube RT France

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6227 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. RT muss ja auch seinem Image als Russen-Manipulationssender nachkommen.
    Wenn man alles verschweigt, kann man auch keine Fehler machen und vor allem den verbrecherischen Nomenklaturen in Brüssel und Deutschland nicht ans Beim pinkeln.

  2. Was wird aus unseren schönen Kulturen? Was passiert mit all unserer Lebensfreude? Müssen wir uns demnächst wie in einem Kriegsgebiet ständig verteidigen? Alles schön bunt hier.
    Refugees welcome = Refugees kill some!

  3. Linke und Muslime in Tateinheit. Wer hat den Befehl zur Revolte gegeben? Wer gewinnt wieder, wer schlägt daraus wieder politisches Kapital, na? Komisch, nicht wahr, daß die sich immer mit der Polizei schlagen, aber NIEMALS Politikern auflauern, die ja das Unrechtssystem schlechthin darstellen, gegen daß man ja vorgeblich ist. Die Systemmedien halten schön still (Schuldeingeständnis). Und die Linke hält auch das Maul, denn die sind SELBST das Unrechtssystem.

Kommentare sind deaktiviert.