#BritainFirst: Jayda Fransen wegen „Hassrede“ verhaftet

Die stellvertretende Vorsitzende von Britain First wurde wegen „Hassrede“ in Belfast angeklagt.

Jayda Fransen photo
Foto by Tiocfaidh ár lá 1916

Jayda Fransen, 31, soll auf der Kundgebung „Nordirland gegen den Terrorismus“ im August vor dem Rathaus in Belfast „drohende, missbräuchliche oder beleidigende Worte oder Verhaltensweisen“ benutzt haben. Bei der Rede ging es um eine Bande von Kinderschändern mit Migrationshintergrund. Das hört man im Vereinigten Königreich nicht so gerne.

Nach dem Verhör wurde sie wieder entlassen. Die Verhandlung findet am 15. Dezember statt.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6424 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Offenbar steckt die gesamte britische Nomenklatura zutiefst in diesem Sumpf.
    Parallelen in Germoney/Brüssel ? Man kann es nur ahnen und befürchten.

  2. Wofür war dann der Brexit wenn dort der gleiche antipatriotische
    Faschismus vom dummlinken Establishment gegen die eigene Bevölkerung
    auf dem Niveau von Drittweltregimes rigeros durchgepeitscht wird?

Kommentare sind deaktiviert.