Bremen: Unbekannte fackeln Polizeiwagen ab

Sachschaden von 350.000 Euro

Bremen (ots) – Bei einem Feuer auf dem Gelände des Polizeireviers Schwachhausen sind in der Nacht zu Dienstag sechs Einsatzwagen des sog. Ostzuges (Einsatzzug der Bereitschaftspolizei) ausgebrannt.

Auch Teile des Hauses, in dem neben dem Revier auch der Einsatzzug untergebracht ist, wurden in Mitleidenschaft gezogen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.
Gegen 23.45 Uhr meldete eine Autofahrerin ein Feuer auf dem Grundstück des Nachts geschlossenen Polizeireviers. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten sechs Einsatzwagen.

Die Flammen griffen auch auf den hinteren Gebäudeteil über. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, an den Autos entstand Totalschaden. Der Flügel des Reviers, in dem Kräfte der Bereitschaftspolizei untergebracht sind, kann vorläufig nicht mehr genutzt werden. Es entstand ein Schaden von über 350.000 Euro.

Das Polizeirevier Schwachhausen wird ab morgen wieder zu den bekannten Öffnungszeiten zur Verfügung stehen.

Die Ermittler der Kriminalpolizei haben am Tatort Spuren gefunden, die auf eine vorsätzliche Brandlegung schließen lassen. Mögliche Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 362-3888 entgegen.

Polizeipräsident Lutz Müller:

„Das war eine vollkommen überflüssige Tat, die nicht nur Auswirkungen auf die Polizei hat. Uns fehlen jetzt wichtige Arbeits- und Einsatzmittel, die wir für die tägliche Arbeit und vor dem Hintergrund der allgemeinen Terrorlage und der Flüchtlingsthematik dringend benötigen. Ich kann nur froh sein, dass meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht zu Schaden gekommen sind. Ich erwarte, dass diejenigen, die so etwas Sinnloses gemacht haben, den Mut aufbringen, sich zu bekennen und sich der öffentlichen Diskussion zu stellen, rechtfertigen lässt sich das nicht..“


 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5952 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. es wird Zeit der ausufernden Gewalt der Pegida-Rentner entgegenzutreten. Herr Maas, bitte ihre Vorschläge. Wie wollen Sie dem Problem entgegentreten? Demnächst brennen auch noch die die Gehhilfen für Heimbewohner. Der Respekt vor der Ordnungsmacht hat in den rechten Rentnerzirkeln rapide abgenommen. Wer rechts wählt sollte mit Rentenkürzung betraft werden. Wer die Gehhilfen der Polizei abfackelt, könnte wegen Hassschürerei eingesperrt werden. So geht es auf alle Fälle nicht weiter.

Kommentare sind deaktiviert.