Bratwurst-Presse schießt zurück: Imad Karim und „rechtsalternative Medien“ im Visier

Mannheim: Hardy Prothmann, Chefredakteur des Rheinneckarblogs hat sich nach Xavier Naidoo einen weiteren Sohn der Stadt vorgeknöpft. Ziel seiner außerordentlich scharfen und akribisch geführten Attacke ist der Filmemacher Imad Karim. Es geht um diesen Youtube-Beitrag, mit dem Karim gegen eine ARD Reportage Stellung bezog:

Imad Karim wehrt sich gegen Diffamierung: „24 Minuten gegen ARD Fake News“

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++

Prothmann bezeichnet Imad Karim als „Werbefilmer, der vorgibt, ein freier TV-Journalist und Regisseur zu sein.“ Neben weiteren verbalen Spitzen arbeitet sich Prothmann allerdings auch an einer langen Liste von nachprüfbaren Fakten ab, die Karim nicht gut aussehen lassen. So kritisiert er u.a. ein neues von Imad Karim verbreitetes Video: „Syrerin legt ihren Hidschab حجاب ab und wird bedroht“ und bemängelt unsaubere Recherche – zu Recht. Denn die Behauptungen im Text zum Video sind nicht ganz zutreffend bzw. belegbar und es wird eventuell ein falscher Eindruck erweckt. Laut Prothmanns Recherche lebt die Syrerin in den USA und war 2014 nach Schweden geflüchtet.

Imad Karims ablehnende Haltung zur Scharia widerspricht Prothmann energisch und verlässt damit sogleich wieder das Feld der auf belegbaren Fakten basierten Kritik:

Selbstverständlich können Teile der Scharia in Deutschland Anwendung finden, wenn Muslime dies für sich beanspruchen und die Scharia-Ordnungen nicht den allgemeinen Gesetzen widersprechen

Nein, das können und müssen angeblich kompatible Teile der Scharia eben nicht. Unser Rechtssystem steht nicht zur Disposition. Wenn zufällig einige Gesetze mit Auslegungen der Scharia übereinstimmen, dann können sich eingewanderte Moslems darüber freuen – mehr aber auch nicht. Diese Verharmlosung des menschenverachtenden islamischen Rechtssystems ist mindestens genauso grenzwertig, wie die Schlampigkeiten, die Imad Karim vorgeworfen werden.

Wo der Rheinneckarblog sich selbst gerne sehen würde, was das Leseaufkommen anbelangt, kann man anhand des  folgenden Zitats vermuten:

Hat er (I. Karim) auch nicht gesehen und gelesen, welche „rechtsalternativen Medien“ auf die Facebook-Löschung seiner Seite reagierten?

Eine einfache Suchabfrage bei Google „Imad Karim Facebook gelöscht“, listet diese Medien auf: Tichys Einblick, Epochtimes, Achgut, Politikversagen, Philosophia-Perennis, Opposition24 bis hin zu PI-News ist die Liste sehr lang und umfasst so gut wie jedes, freundlich formuliert, „rechtsalternative Medienangebot“ im Internet. Auch das Debattenmagazin Cicero reiht sich unter den Karim-Supportern ein, ebenso das von vom früheren Focus-Chefredakteur Dr. Wolfram Weimer verantwortete „The European“.

Prothmann hat sich nämlich einst selbst als Alternative gegen die lokale „Hurra-Berichterstattung“ gesehen und den Begriff „Bratwurstjournalismus“ geprägt.  TAZ: „Wer mich angreift, kriegt auf die Fresse“. Mit einem lokalen Blog, der auf Werbeanzeigen aus der Region und kostenpflichtige Inhalte setzt, kann man nicht in der oberen Liga der alternativen Medien mitspielen, was die Rankingzahlen eindeutig belegen. Außer O24 mit drei oder vier Links, weist das aktuelle Alexa-Ranking insgesamt ganze 137 Internetseiten aus, auf denen der Rheinneckarblog Erwähnung findet. Vielleicht ist das ein Grund dafür, dass Imad Karim auch ohne persönlichen Angriff „auf die Fresse kriegt“ und in einem weiteren „Langzeitartikel“ – natürlich kostenpflichtig – mithilfe von Lesern eine „Liste problematischer Informationsangebote“ zusammengetragen werden soll. Bei diesen Medienangeboten ist Vorsicht geboten, heißt der Titel. Aktuelle inhaltliche Einträge, Stand 14. September: achgut.com, „Deutschland mon Amour“, RT deutsch, Tichys Einblick. Diese Konkurrenz zur AA-Stiftung, Correctiv, Mimikama und ähnlich dubiosen teilweise staatlich geförderten Internetangeboten kommt ein bißchen zu spät, dass noch viel vom Kuchen übrig wäre.


Quelle: Rheinneckarblogwenn genug Klicks zusammen kommen, reicht es vielleicht für eine Bratwurst

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6525 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Ja, der große Kuchen dieser verdammten deutschen Verrats-Regierung,
    hat es den Opportunisten und Schmarotzertum schwer angetan.
    CDU/CSU und SPD sind der größte dekadente Schweinehaufen,
    der jemals in Deutschland regiert hat.
    ….. und Sie werden immer unverschämter und korrupter, da Sie sich
    sicher fühlen immer noch eine Schafherde mit mindestens 50 Prozent
    Wählerstimmen hinter sich zu haben.
    Das diese Wahl im Sinne der nächsten Regierung spannend wird, ist
    ein Fake der Mainstream-Medien. Diese Schmarotzer wissen genau,
    dass es nur um die Höhe der Prozentzahl der AFD geht und hetzen
    dafür auf „Teufel komm raus“ gegen Sie.
    Wenn ich die doofen, hirnlosen Gesichter bei den Merkel und Chulz –
    Kundgebungen in den ersten Reihen sehe, kommen mir die Tränen,
    über solche schmierigen Vaterlandsverräter.
    Welche Freude bei den Moslems, die brauchen demnächst nicht mehr
    heimlich in der Nacht dumme Schafe von den Weiden zu stehlen.
    Da liegt das Geld (Schlachtobjekt) in Zukunft tatsächlich auf der Straße !

Kommentar verfassen