Folgt uns auf Telegram und Gab
Screenshot Youtube

rbb-exklusiv: Brandenburgs AfD-Landeschef Andreas Kalbitz hat Gerüchte um eine mögliche Spaltung seiner Partei zurückgewiesen.

Eine „Spaltungsgefahr“ sehe er „überhaupt nicht“, sagte Kalbitz am Samstag im Inforadio vom rbb: „Das hätten manche gerne, dass wir uns spalten. Ich glaube, dass das sowohl von politisch gegnerischen Kräften als auch von den Medien hochgespielt wird. Das ist nicht der Fall.“ In diesem Zusammenhang reagierte Kablitz auch auf die Kritik des Berliner AfD-Vorsitzenden Pazderski am rechtsnationalen „Flügel“ der Partei: „Dieser angebliche Konflikt wird auch medial völlig überspitzt. (…) Dass man unterschiedlicher Meinung sein kann innerhalb einer Partei, ist völlig normal. Aber uns eint das Bewusstsein, dass wir eine AfD sind und ich denke, die Schnittmengen sind wesentlich größer als das was uns trennt.“

Für die Landtagswahl in Brandenburg erwarte er ein Ergebnis von „20 Prozent plus X“, betonte der AfD-Spitzenkandidat. Zugleich signalisierte er Gesprächsbereitschaft für eine mögliche Regierungsbeteiligung: „Natürlich muss das Bestreben einer politischen Aktivität immer darin münden, Verantwortung zu übernehmen. Wenn ich keine Verantwortung übernehmen wollte, dann müsste ich ja keine Partei gründen. (…) Die CDU hat ja schon erklärt mit allen zu reden. Wir sind auf jeden Fall dialogbereit. Wir verwehren uns den Gesprächen nicht.“

Scharfe Kritik übte Kalbitz in dem Interview am Verfassungsschutz. Die Tatsache, dass die AfD-Gruppierung „Flügel“ als Verdachtsfall eingestuft wurde, werde „als politisches Kampfmittel eingesetzt“. Der Verfassungsschutz sei „zunehmend zum Etabliertenschutz geworden“: „Eins ist doch ganz klar: Wenn die AfD extremistisch wäre oder die Gefahr bestünde, hätte der Staat entsprechend reagiert.“

4 KOMMENTARE

  1. Die Jauchegrube, aus der die Munition gegen die AfD entnommen wird ist dem US-Sumpf nicht unähnlich. Es stinkt zum Himmel, was man sich von Undemokraten wie dem sächsischen Wahlausschuss ( der Wortteil Ausschuß sagt alles ) bieten lassen muss. Offensichtliche Rechtsbeugungen sind an der Tagesordnung. Schlimmer: es regt sich nicht einmal mehr jemand darüber auf. Wenn mich mein Rechtsverständnis nicht trügt, ist jede Staatsanwaltschaft bei Straftaten verpflichtet, von sich aus zu ermitteln. Hier muss man die Herren/Damen Staatsjuristen aber zum Jagen tragen. Tolle Zustände. Fast wie 1932

  2. Meiner neuen Erkenntnis nach (meine Meinung) ein Wendehals wie er im Buche steht und menschlich nicht für hohe politische Ämter geeignet (na vllt. ja doch, passt charakterlich recht gut in diese Kaste)! Vom Bundeswehr und CDU (Soldat) über NPD Schnittstellen und IB Berührungspunkte in die Distanzeritis AFD, wo er heute die Demokratie gegen „Verfassungsfeinde“ (seine Distanze-Homies?) verteidigt. Eines der vielen „highlights“ bei min 21:45. Eigentlich sollte man die gesamte Zeit sehr genau hinhören, so ab spätestens ca. min 16 ist alles recht aufschlussreich, vor allem, wie er völlig unbekümmert anderen ein „Brandeisen“ auf die Stirn drückt, sich das für sich selber aber verbittet.

    Hätte er doch nur geschwiegen…

    Jeder darf sich selber ein Bild machen, wenn’s denn nicht zu anstrengend sein sollte.

  3. Auch bin ich der Meinung, dass es gut für uns wäre (Zuschauer, Statisten, Betroffene), wenn sich die AFD spalten würde und dadurch endlich ein wenig Bewegung in diesen Saftladen käme. Dem geneigten Wähler ist durch Stagnation und Pöstchenerhalt für AFD Funktionäre eher nicht geholfen. Bei dieser Gemengelage wird die AFD niemals auch nur die 15% ankratzen. Ich frage mich, was die AFD Wählerfangemeinde überhaupt davon hat (Hoffnung ist nur gut wenn sie auch realistisch ist)? Die große Sehnsucht nach endgültigem Kotau vor der CDU und einer Regierungsbeteiligung von Muttis Gnaden ist der geniale hammergeile Strategieplan? Ich „hoffe“ da eher auf so was wie in Italien. Bei der AFD aber leider kein „Salvini“ in Sicht.

    Wird natürlich nicht passieren. Flügel hat Angst vor Verbot, Rest hat Angst dann evtl. doch liefern zu müssen (sich die Fingerchen selber schmutzig machen). So wird man sich zum Selbsterhalt zähneknirschend weiter lieb haben müssen, eine never ending story. Wirklich spannend ist das alles schon lange nicht mehr, oder wer rechnet bei diesen Akteuren jemals mit 30%?

    Und nein, mit 13% „Nazis“ wird NIEMAND koalieren. IM LEBEN NICHT!!!! Auch nicht in den Ländern, da wird der Bund schon für sorgen!

  4. Nichts gegen Kalbitz. Immerhin hat er mit rot/rot für die Aufrüstungs des Verfassungsschutzes gestimmt.

    Guter Mann 🙂

Comments are closed.