Eine Hochzeitsfeier in einer Festhalle in Bottrop, zu der mehrere hundert Angehörige von verschiedenen Familienclans erwartet wurden, hat am Mittwoch zu einem Großeinsatz der Polizei geführt.

Grund des Großeinsatzes waren Erkenntnisse der Polizei, dass es im Zusammenhang mit der Feier zu Störungen oder Straftaten kommen könnte. Im näheren Umfeld des Veranstaltungsortes kontrollierte die Polizei die anreisenden Personen und die Fahrzeuge. Die Kontrollstellen waren so angelegt, dass die Beeinträchtigungen für Außenstehende so gering wie möglich gehalten werden konnten.

Verstärkte polizeiliche Maßnahmen gab es zudem in angrenzenden Städten, unter anderem in Gelsenkirchen und Essen. Bei der Anreise von Angehörigen der Clanfamilien achtete die Polizei verstärkt auch auf Verstöße von Fahrzeuginsassen. Grund waren etliche Ereignisse in den letzten Wochen, bei denen Feiernde auf Autobahnen und in verschiedenen Städten Fahrzeugkonvois gebildet und Schüsse in die Luft abgegeben hatten. Derartige Vorfälle im Zusammenhang mit der aktuellen Hochzeitsfeier gab es nicht.

Ergebnis des polizeilichen Einsatzes:

  • Kontrollierte Personen 456
  • Kontrollierte Fahrzeuge 186
  • Festnahme von zwei Personen auf Grund bestehender Haftbefehle
  • Sicherstellung von zwei Baseballschlägern, vier Messern und eines Elektroschockers
  • Drei Strafanzeigen wegen Verstoß Waffengesetz
  • Eine Strafanzeige wegen Verstoß Pflichtversicherungsgesetz
  • Eine Strafanzeige wegen Verstoß BtmG

Der Einsatz endete gegen 01:30 Uhr.