Bosbach über „Ehe für alle“: Von Mann und Frau begründete Familie ist Keimzelle jeder Gesellschaft

Der CDU-Innenpolitiker sagte der „Heilbronner Stimme“ (Montagausgabe) zur Frage, ob der Grünen-Parteitagsbeschluss zur „Ehe für alle“ ein denkbares Bündnis mit den Grünen ausschließen würde:

hochzeit photo

„Die Ehe von Mann und Frau hat in unserer Rechtsordnung nicht deshalb eine herausgehobene Stellung, weil es sich hierbei um eine heterosexuelle und nicht um eine homosexuelle Gemeinschaft handelt, sondern weil nur aus der Beziehung von Mann und Frau Kinder hervorgehen und die so gebildete Familie die Keimzelle jeder Gesellschaft ist. Deshalb glaube ich nicht, dass die Union auch bei den Themen Ehe und Adoption ihre bisherige Haltung aufgeben wird.“

Bosbach fügte hinzu: „Aber ich muss leider gestehen; ich habe mir manchen Politikwechsel nicht vorstellen können, der dann trotzdem gekommen ist.“

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5965 Artikel

Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Bosbach ist ein unglaubwürdiger Heuchler.
    Hätte er Mumm in den Knochen wäre seine Reaktion die der Frau Steinbach. Aber er hat eben nur ein großes Maul.
    Glaubwürdig für Dumme.

  2. Solche Politiker wie Bosbach braucht kein einziges Land
    auf der ganzen Welt.
    Der Mann kommt mir vor, wie ein schleimiges Geschwür.
    Aber in unserem Arschloch-Volk gibt es tatsächlich nicht
    wenige, die da sagen : Der Bosbach ist der einzige in der
    schwarzen Brühe, der die Wahrheit sagt.
    Dabei spielt Er die gleiche Rolle wie die machtgeile Sau
    aus Bayern.
    Immer kleinlaut gegen die Puff-Mutti argumentieren um
    das Idioten-Volk zu beeinflussen, doch wenn die Entscheidung
    ansteht, ihr ergebend den Speichel ablecken.
    Mehr wie Zuhälter und Nutten gibt diese Regierung einfach
    her !

  3. Wann schreibt die gender-versiftte Kirche die Bibel um? (1. Moses 1:27: „Und Gott … schuf … einen Mann und ein Weib“ / Mt. 19:4: „… dasss ein Mann und ein Weib sein sollte“ / Mk 10:6: „… Gott geschaffen als einen Mann und ein Weib“. // Ich werde mich von der Richtigkeit der links-grünen Ideologie überzeugen lassen, sobald die es geschafft haben, in gleichgeschlechtlicher Vereinigung ein Kind in die Welt zu setzen. So lange ist für mich jedoch (auch wenn es Frau Käsmann anders sieht) die Familie aus Mann, Frau und Kind natur- und gottgegeben sowie durch unser Grundgesetz geschützt (Art. 6 GG)

Kommentare sind deaktiviert.