Die Bonner Polizei hat einen 55-jährigen Mann festgenommen. Er soll am Montag gegen 16:00 Uhr, in einem Linienbus, der sich in der Nähe des Bonner Hauptbahnhofes befand, einen 22-jährigen Fahrgast schwer verletzt haben. Dabei soll der Tatverdächtige ein Messer eingesetzt haben.

Der 22-Jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Tatverdächtige wurde durch Polizeibeamte vor Ort angetroffen und vorläufig festgenommen. Er wurde zunächst zur ambulanten Behandlung einer Handverletzung in ein Krankenhaus gefahren. Anschließend wurde er in das Polizeipräsidium gebracht.

Die Mordkommission der Bonner Polizei unter Leitung von Erster Kriminalhauptkommissar Reinhold Jordan hat in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Sebastian Weikinger die Ermittlungen und Spurensicherung vor Ort aufgenommen. Dazu gehört auch die Befragung von Fahrgästen und Zeugen des Geschehens.

Die Ermittlungen zum genauen Tatgeschehen und Hintergründen dauern an.

1 KOMMENTAR

  1. Deshalb werden Bürger waffenlos und damit wehrlos gehalten, damit sie zu jeder Zeit, und an jedem Ort abgeschlachtet werden können

    Das geltende WaffenG stammt übrigens aus dem „Dritten Reich“

    Würde man das „NIE WIEDER“ ernst meinen, dann gäbe es auch dieses WaffenG nicht.

    Aber wenn die ultimative, historische Bevölkerungsreduktion auf der Agenda ganz oben steht,…..

Comments are closed.