»Bleibt Deutschland das Land der Deutschen?«

Viktor Orban sprach von der »Entchristianisierung Europas«, einer »neuen Inquisition« und »kulturellem Selbstmord« per Geburtenrückgang und Einwanderung.

Photo by More pictures and videos: connect@epp.eu

 

Sehr zum Verdruss der politisch korrekten EU-Gutmenschen sprach der ungarische Regierungschef Viktor Orban in seiner diesjährigen Rede in Baile Tusnad Klartext über den Zustand der Union und der Flüchtlingspolitik.

Hier Auszüge (Hervorhebungen durch mich):

»Kultureller Selbstmord«

  • Orban lehnt das »liberale Gesellschaftsmodell«, d. h. die Aufnahme muslimischer Zuwanderer ab.
  • Für ihn ist NICHT NUR die liberale Demokratie eine Demokratie.
  • Es ist seine Überzeugung, dass das »reiche und schwache« Westeuropa kulturellen Selbstmord per Geburtenrückgang und Einwanderung begeht.
  • Die Mitteleuropäer seien es, die heute das eigentliche, europäische Europa verkörpern und verteidigen.

»Bleibt Deutschland das Land der Deutschen?«

Weiterlesen bei michaelgrandt.de

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5633 Artikel
Frisch aus der Redaktion