Foto: O24

von CC Meir 

An dem verregneten Samstagvormittag hing ich relaxed auf dem Sofa rum und glotzte nebenbei auf „Pro Sieben“ die Serie „Eine schrecklich nette Familie“, eine früher mal ganz witzige, einige Jahrzehnte alte Parodie auf noch ältere kitschige amerikanische Familien-Serien. 

Wer „Eine schrecklich nette Familie“ nicht kennt :  Da ist alles andersrum als in amerikanischen Heile-Welt-Familienserien. Der Familienvater Schuhverkäufer Al Bundy ist ein kompletter loser, seine Frau Peggy eine konsum- und sexsüchtige aufgetakelte Schlampe, die nie kocht. Es gibt selten was zu essen, die Kinder sind strohdoof und betteln das Familienoberhaupt nur um Taschengeld an, meist allerdings vergeblich.

Zwischen 2 Folgen -ich wollte gerade in der Werbepause die Waschräume aufsuchen- hörte ich plötzlich Botschaften von diversen jungen Gutmenschen. Sie erregten sich über den fürchterlichen Hass überall im Netz, das sei ganz schlimm, da sich Leute da anonym hemmungslos austobten … salbader … salbadern … und dass man dem mutig entgegentreten müsse und keinesfalls Menschen im Mittelmeer ertrinken lassen dürfe und so weiter und so weiter, den bekannten Schmus. 

Der unerwartet über mich hereinbrechende Versuch der Aufrüstung meines  diesbezüglich eingerosteten Moralempfinden liess mich aufhorchen. Solche Gewissensmassage zwischen dem üblichen Werbemüll für Putzmittel und Mc Doof und Comedy-Klamauk war auf diesem Sender bisher nicht üblich. Jedenfalls war das bis dahin nicht bis in mein Wachbewusstsein vorgedrungen. 
Ich fragte mich schon, ob ich von der ständigen Moralkeule in allen Medien etwa paranoid geworden war und Stimmen hörte oder ob die Katze auf die Fernbedienung getreten war und den Sender verstellt hatte. Ich schaute dann genauer hin und sah im Abspann des Spots irgendwas mit „Evangelische Kirche“.  

Dann ging es weiter mit der nächsten Folge mit Al Bundy und Peg, aber schon nach einigen kurzen Szenen der Blödelserie kam der nächste Werbeblock und ich machte einen neuen Anlauf in Richtung Bad. Als ich zurückkam, hörte ich gerade noch eine Programm-Ankündigung  für eine Sendung des kommenden Abendprogramms :„Rechts, Deutsch, Radikal“ Sprecher : „Die AfD hat die Gesellschaft gespalten und den gesellschaftlichen Diskurs nach recht verschoben …“ 

Den nächsten Werbeblock wartete ich dann nicht ab und schaltete die Glotze aus. Fürs erste ist mein Bedarf an gutmenschlicher moralinsaurer Gewissensaufrüstung gedeckt. 
Frage:  Kann man nicht mal mehr eine harmlose Klamauk-Sendung glotzen, ohne mit Diffamierung der AfD und Gutmenschen Propaganda-Müll belämmert zu werden? Antwort: Nein! 

Und die Moral von der Geschicht: Geh demonstrieren und glotze nicht!

Fernseher
TV foto:rawpixel.com at Pexels

4 KOMMENTARE

  1. „Kann man nicht mal mehr eine harmlose Klamauk-Sendung glotzen, ohne mit Diffamierung der AfD und Gutmenschen Propaganda-Müll belämmert zu werden?“
    Antwort: Doch, kann man!
    https://s.to/serie/stream/eine-schrecklich-nette-familie
    Kiene Werbung (dank AdBlocker), keine Propaganda, keine Kosten!
    Ich habe schon vor über 10 Jahren das TV-Äntennen‘-Kabel aus dem Fernseher gezogen weil ich diesen hirnverbrannten Schwachsinn namens Werbung nicht mehr ertragen habe.
    Das man jetzt auch noch mit der richtigen ‚Haltung‘ genervt wird hätte ich gar nicht mitbekommen.
    Wer sich das antut, ist selber schuld!

    • Danke für den Tip !
      Kann man da auch „Two and a half man“ gucken ?
      Ich bin da etwas unbedarft und für weitere Tips dankbar.

      • Ich hab den link versucht, landete aber auf einer Porno-Seite.
        Mir ist immer noch schlecht.
        Ausserdem sollte man sich einloggen und wohl auch etwas zahlen, vor man eine Folge der Serie hätte anschauen können.

Comments are closed.