Betrunken Mercedes geschrottet: Rücktritt von Linkspolitiker Hakan Tas gefordert

Mindestlohn predigen und Mercedes fahren. Der türkischstämmige Linkspolitiker Hakan Tas reiht sich ein in die Garde bessergestellter Neo-Sozialisten, die mit dem Proletariat so gut wie nichts gemein haben. Jetzt wurde er betrunken am Steuer seines Mercedes gefasst. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.

In den sozialen Netzwerken und Kommentaren zu Medienberichten wurde umgehend Kritik laut. Dem hat sich jetzt auch der Mainstream angeschlossen. Tas solle zurücktreten fordert die Berliner Morgenpost:

Jeder macht einmal einen Fehler. Aber nicht jeder arbeitet in einer wichtigen Position im Abgeordnetenhaus. Und gerade die rot-rot-grüne Koalition will weniger Autoverkehr in der Stadt, Radfahrer und öffentliche Verkehrsmittel fördern. Dazu passt es nicht, dass einer ihrer prominentesten Vertreter angetrunken im neuen Mercedes durch die Innenstadt fährt. Tas hätte ohne Weiteres ein Taxi rufen oder die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen können. Das tat er aber nicht. Nun muss er die Konsequenzen tragen. Ein Beispiel kann sich Tas an dem ehemaligen Neuköllner Schulstadtrat Jan-Christopher Rämer nehmen. Dieser war vor einem Jahr betrunken am Steuer ertappt worden. Obwohl der SPD-Politiker keinen Unfall verursacht hatte, zog er persönliche Konsequenzen und bat die damalige Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) um seine Entlassung, die dem Wunsch nachkam. So verhält man sich – als verantwortungsbewusster Politiker.

Video: Hakan Tas im Interview – setzt sich ein für Asylbewerber, die eine Schule besetzt haben.