XPlayer2x / CC BY-SA

Die Webseite Qmap.pub ist down, nachdem der Betreiber aufgeflogen ist. Die „Faktenchecker“ von logically.ai kamen ihm auf die Schliche durch ein inzwischen gelöschtes Facebook-Posting. Darüber konnte seine Email-Adresse ausgelesen und die Identität des Mannes festgestellt werden. Es soll sich um einem Mann namens Jason Gelinas aus New Jersey handeln, der als IT-Spezialist bei Citigroup angestellt ist.

Gegenüber der Presse hat Gelinas keine Angaben gemacht. Nach dem Besuch von Bloomberg-Reportern ging die Webseite offline. Mit dem enttarnten Betreiber, der sich „QAppAnon“ nannte, ist jedoch nicht der „wahre“ QAnon aufgeflogen. Auf Qmap.pub wurden lediglich die Q-Drops (kryptische Nachrichten von einem angeblichen Insider) zusammengefasst und ebenso über eine zugehörige App verbreitet. Vorerst müssen die Nutzer wohl wieder selbst auf dem Imageboard „8kun“ nachschauen und grübeln, was „QAnon“ dieses Mal gemeint haben könnte.

3 KOMMENTARE

  1. Was heisst denn in diesem „Bericht“ aufgeflogen ?
    Weil die Seite dem linken Dreck stinkt, weil sie deren Schweinereien aus dem Dunkel zerrt.

  2. Ein IT-Spezialist, der seine geheimbleibensollende Email-Adresse auf Facebook hinterlässt. Sieht das nicht eher nach einer Finte aus?

Comments are closed.