Die Eventbranche Berlins kämpft ums Überleben. Die Folgen der drastischen Corona-Maßnahmen, Sperrstunden bis hin zum Teil-Lockdown, könnten viele Künstler, Gastwirte und Veranstalter ihrer Existenz berauben.

Ein „Bündnis der einflussreichsten Initiativen und Verbände der deutschen Veranstaltungswirtschaft“ demonstriert am heutigen Mittwoch, 28. Oktober 2020, in Berlin mit Fahrzeugkorso, Fußmarsch und Großdemo mit Bühnenprogramm, um auf die existenzgefährdende Situation der Branche hinzuweisen.#

3 KOMMENTARE

  1. Die gesamte Brache hat sich in den letzten Jahren noch nie mit Ruhm bekleckert. Kein Bier für Nazis, Konzert gegen Rechts, ansonsten Schweigen im Walde. Nicht schlimm wenn sie „reformiert“ werden. Den eigenen Gürtel enger schnallen erhöht bekanntlich das Denkvermögen.

    • „Die gesamte Brache“ mit Schadenfreude kaputt gehen lassen, weil einem Einiges bei Einigen nicht passt ?
      Geht gar nicht !

      • Genau, die könnten nächste mal ja falsch wählen. Dann doch lieber ordentlich Steuergeld reinschießen und so tun als ob.

Comments are closed.