Berlin: Linksradikale zünden Autos an und werfen Schaufenster ein

Endstation LinksDie Polizei ermittelt wegen schwerem Landfriedensbruch.

Anwohner hatten kurz nach 1 Uhr 20 – 40 Vermummte gesichtet, die laut den Zeugenaussagen mit Fahrrädern unterwegs waren.

In der Flottwellstraße zündeten die Unbekannten zwei Warnbaken und vier hintereinanderstehende, geparkte Autos an. In der Folge wurden an 24 weiteren Fahrzeugen Sachbeschädigungen begangen. Parallel dazu wurden durch die Täter Scheiben von Geschäften und Wohnhäusern eingeschlagen und eingeworfen.

Noch bevor die Polizei am Tatort eintraf waren die Kriminellen mit ihren Fahrrädern über die Pohlstraße in die Parkanlage Gleisdreieck unbekannt entkommen. Die Fahrzeugbrände wurden durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht. Personen kamen nach jetzigen Erkenntnissen nicht zu Schaden.

Der  Staatschutz  hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5958 Artikel

Frisch aus der Redaktion