Hier O24 auf Telegram folgen

NRW-Justizminister Biesenbach präsentierte gestern die Ermittlungsergebnisse der ZAC NRW und richtet zum 01.07.2020 eine neue Task Force zur Bekämpfung des netzkonnexen Kindesmissbrauchs ein. Im Fall Bergisch-Gladbach weisen die Spuren auf 30.000 Tatverdächtige hin.

Schule Foto erstellt von drobotdean – de.freepik.com

Die Politik will jetzt endlich handeln und Teufel mit Belzebub austreiben. Er klingt schon fast wie seinerzeit der als Richter Gnadenlos bekannt gewordene Roland Schill:

„Lügde, Bergisch Gladbach und Münster sind zum traurigen Synonym für schwerste Straftaten des Kindesmissbrauchs geworden. Es ist gut und richtig, dass Polizei und Justiz alle denkbaren Schritte unternehmen, diese Taten aufzuklären und die tatverdächtigen Personen zur Rechenschaft zu ziehen. Die strafprozessuale Aufarbeitung der Vorgänge hat bereits erste sehr deutliche Ergebnisse erbracht.“

Für einen Oscar reicht es sicher nicht, eventuell bekommt der Rheinländer einen Bambi, wenn er sich wie Stephanie zu Guttenberg ins Privatfernsehen wagt, und wöchentlich Jagd auf Kinderschänder macht. Aufgeklärt wurde immer schon gerne, solange es Quote bringt und der Politik Wählerstimmen sichert. Nach jedem Skandal, der erst von Netzwerken in Politik und Justiz klein gehalten und dann plötzlich und unerwartet der verschreckten Öffentlichkeit aufgetischt wird, erschallt der Ruf nach härteren Gesetzen und mehr Überwachung im Internet.

O’Ton Biesenbach: „Ich habe daher die ZAC NRW gebeten, zum 01.07.2020 eine eigene Task Force zur Bekämpfung des netzkonnexen Kindesmissbrauchs aufzustellen, deren vornehmste Aufgabe es ist, die Personen zu den Pseudonymen im Internet zu ermitteln. Die Staatsanwaltschaften in Nordrhein-Westfalen haben hochkarätige Spezialisten für die Bearbeitung von Sexualstraftaten und Kindesmissbrauch. Wir ergänzen diese Expertise jetzt um eine digitale Dimension. Wenn wir Kindesmissbrauch im Netz aktiv bekämpfen wollen, müssen wir auch über die Regelungen über die Speicherung von Daten sprechen. Das eine geht nicht ohne das andere.“

Geht es wirklich um die Kinderschänder? Von den Opfern ist in unserer täterfixierten Gesellschaft sowieso nie die Rede. Warum setzt der Herr Minister nicht alle Hebel in Bewegung, um erst mal den Betroffenen zu helfen? Gleich noch eine rhetorische Frage: Warum räumt Herr Biesenbach nicht in seinem eigenen Saustall auf, statt das Internet durchforsten zu lassen? In Lügde beispielsweise waren es willige Helfer und undichte Stellen bei Polizei, Justiz und Jugendämtern, natürlich aber nie, nein niemals nie, in der höheren Politik, die all die Jahre die Taten gedeckt haben. Warum wohl?

Warum wird der Skandal, der eigentlich gar keiner ist, siehe den Fall „Elysium“, jetzt durch alle Gazetten und „Nachrichtensendungen“ gejagt? Die Plattform hatte mit über 90.000 Nutzern gleich dreimal so viele Verdächtige, wie im aktuellen Bergisch Gladbacher Fall. Und obwohl sich das Phänomen Kindesmissbrauch quer durch alle Gesellschaftsschichten zieht, hat sich unter den 90.000 Datensätzen nicht ein Politiker oder eine andere „höher stehende“ Persönlichkeit befunden. Im Bergisch Gladbacher Fall wird es wohl nicht anders sein. So etwas kommt immer erst heraus, wenn die Drahtzieher verstorben und die Taten „verjährt“ sind.

Wenn ein aktueller Fall „aufgedeckt“ wird, geht es um andere Dinge, wie die Einschränkung der Netzanonymität und der Etablierung fragwürdiger Überwachungsmethoden, die eines Rechtsstaates unwürdig sind. Und nicht zuletzt darum, beteiligte „Würdenträger“ aus der Schusslinie zu bringen. Aber in einer Gesellschaft, die Politiker frei herumlaufen lässt, die sich einst und heute angeblich nicht mehr, für eine Legalisierung der Pädophilie eingesetzt haben, gibt es keine Würde zu verteilen.

Wo Sexualpädagog*innen mit Analdildos und ekelhaften Rollenspielen auf Grundschulkinder losgelassen werden, wo die Massenmedien Perversionen als „cool“ und „hipp“ anpreisen und offenkundig gestörte Ideologen Menschen mit einer gesunden Sexualität naserümpfend als „Cisgender“ bezeichnen, um es alsbald als eine Form des „white privileg“ zu bekämpfen, entsteht zwangsläufig ein Paradies für Kinderschänder. Die Strafen sind lächerlich, während die Opfer in jedem Fall lebenslänglich mit den Folgen der schweren Verbrechen belastet werden. Was sollte man auch sonst von einer durch und durch kinderfeindlichen Politik erwarten, die mit immer mehr „Ganztagsbetreuung“ und ideologisch durchseuchten „Bildungsplänen“ ganz aktiv genau so schlimmen Seelenmord an Kindern betreibt, wie die Kinderschänder, die sie angeblich jetzt, aber jetzt wirklich und ein für alle mal und mit allen Mitteln bekämpfen will, selbst wenn es unsere Privatsphäre kostet. Heuchler!

Werbeanzeigen

18 KOMMENTARE

  1. Es schreit niemand auf wenn Kinder in Horrorfilme mitwirken, Es schreit niemand auf wenn Kinder beschnitten werden und dieses auf Video festgehalten wird, Es schreit niemand auf wenn Kinder zusammen geschlagen werden und Es auf Video festgehalten wird. Es schreit niemand auf wenn Kinder Ermordet werden und Es auf Videos festgehalten wird.
    Aber wenn man sein Recht auf Meinungsfreiheit um Kinderpornos sichten, wahrnimmt schreien alle auf. Welches Geheimnis soll geschützt werden?

  2. Mit dem moralischen Dampfhammer lässt sich so ziemlich alles durchsetzen. Wer gegen Überwachung ist, schändet bald schon mit.

    Solange vorhandene (rechtstaatliche) Möglichkeiten nicht vollständig ausgeschöpft sind und doppelmoralische Standards gelten, bedarf es keiner zusätzlichen Mittel (schon gar keine dubiosen Generalverdachtsgießkannen). Diese Klugheit ist allgemeingültig. Solange die Scheunentore absichtlich offen gehalten werden, brauchen wir nämlich auch keine erweiterten staatlichen/polizeilichen Sicherheitssimulationen. Nur Dummköpfe helfen dabei, ausgerechnet Murksels/Horstis Befugnisse zu erweitern, oder wer genau befehligt die Staatsdiener?

    Übrigens, auch ein effektives Pornografieverbot (so wie generell jedes „Verbot“!!!) setzt totale Kontrolle voraus. Wer dagegen ist wird geteert und gefedert. Sind alle Hausfrauenwünsche erfüllt (ja, sie meinen es nur gut), werden wir endlich in Panems Spinnstuben leben (Zwischenschritt China).

    • Klar „Hiob-Durchfall“, das sind die Alternativen :
      ENTWEDER China ODER jeden ekligen Kindesmissbrauchs- und Gewalt-Porno-Dreck ungefiltert bis auf die Handies von Jugendlichen und Kindern schwappen lassen …

      Und an Allem sind NUR die bösen Weiber und Hausfrauen schuld, besonders natürlich die feministischen …

  3. Es ist ein Dilemma.
    Welche Möglichkeiten gibt es, die Verbreitung von solchem verbrecherischem Müll, wie Vergewaltigung und Missbrauch von Kindern, Ekel- und Gewalt-Pornos, „snuff“-Filmen usw. wirksam zu stoppen, ohne die Meinungsfreiheit und Freiheit im Netz zu zerstören ?

    Ich glaube auch, dass es unter dem Merkel-Regime nicht wirklich um den Schutz der Kinder geht, sondern, dass auch das Thema Kampf gegen Kindes-Missbrauch jetzt als Vorwand genommen wird, um verschärfte Zensur durchzudrücken.

    Mir fällt noch was anderes auf :
    Wir erleben hier wieder, dass ein bisher als Nebensache behandeltes, weitgehend ignoriertes Phämomen jetzt plötzlich zum medialen Riesenthema aufgeblasen wird, um – wie ich denke – von anderen grossen Skandalen abzulenken.

    Der grösste Sauerei derzeit ist, dass man uns vorgelogen hat, Millionen ISlamistisch gehirngewaschene, brutalisierte und kriminelle Einwanderer seien arme hilfsbedürftige Flüchtlinge und „Schutz Suchende“, dass uns die Regierung und ihr williges Gefolge in Wirklichkeit einer mörderischen Gefahr aussetzen und uns auch noch zwingen, die asozialen und kriminellen Bedroher und Gefährder klaglos zu dulden und sogar noch zu finanzieren.

    Das Ablenken vom eigentlichen Skandal hat Methode, das haben wir jetzt schon oft ähnlich erlebt :
    Nachdem der nigerianische „Bootsflüchtling“ und „Kirchenasylant“ Mourtala Madou seine kleine Tochter und deren Mutter auf dem Bahnsteig in Hamburg abgeschlachtet hatte, wurde anstelle der Verantwortlichen dafür, dass dieser Mörder auf arglose Deutsche losgelassen wurde, ein Blogger durch die Justiz verfolgt und kriminalisiert, weil er das Tatort-Video hochgeladen und dadurch die Grausamkeit des Verbrechens öffentlich gemacht hatte !

    Als der farbige Deutsche Daniel H. in Chemnitz abgeschlachtet und zwei weitere Männer lebensbedrohlich verletzt wurden, wurde es zum Skandal aufgebauscht, dass ein Polizist öffentlich gemacht hatte, dass die Angreifer angebliche „Kriegsflüchtlinge“ und Merkel-Gäste waren.
    Merkel selbst startete das Ablenkungsmanöver vom Skandal der unzähligen Attacken und Morde durch Migranten, indem sie mit Hilfe korrumpierter Medien die über Migranten-Verbrecher empörten Chemnitzer Bürger, Sachsen und Deutschen insgesamt vor der Weltöffentlichkeit als Nazis und Menschenjäger diffamierte.

    Man könnte die Beispiele einschlägiger Ablenkungsmanöver fortsetzen.
    Was steckt dahinter ?
    Wir sollen nicht merken, was sich abspielt, nämlich dass wir durch unsere Regierung und die sie stützenden Altparteien zur Plünderung und zur Zerstörung unseres Volks preisgegeben wurden !
    Dann könnten wir nämlich auf die Idee kommen zu überlegen, wie wir uns wehren können.

  4. @Claudia CC „Dann könnten wir nämlich auf die Idee kommen zu überlegen, wie wir uns wehren können“. Das mache ich schon die ganze Zeit. Was bleibt, ist Ratlosigkeit.

    • Ich wünschte, ich hätte schon die Lösung für alle Probleme.
      Die Augen aufmachen, ohne rosa oder sonstigen Filter richtig hinsehen, analysieren und darüber berichten, wie es hier und nicht nur hier passiert, ist schon mal etwas !

      Wenn es David gelang Goliath zu besiegen und wenn Solschenizin als krebskranker Verbannter in Sibirien einen Weg fand, nicht nur sein eigenes Leben zu retten, sondern auch noch das stalinistische Sowjetsystem aus den Angeln zu heben, haben wir auch noch eine Chance.

      Übrigens, was Solschenizin einfiel, als er im Gulag durch Zwangsarbeit vernichtet werden sollte, war ein sehr alter Spruch : „Am Anfang war das Wort“

    • Es gibt ein paar Leute die auf Artikel 146 unseres Grundgesetzes gekommen sind.

      Die raten zur Verfassunggebenden Versammlung und man kann sich anschließen.

      MOD: Link entfernt – Diese Seite steht auf dem Index.

      • Reichsbürgergefasel!

        Perfektes timing, um sich unser GG durch die Ritze zu ziehen und sich den Aluhut aufzusetzen. Morgen dann Angst vor Nanobots im Impfstoff.

          • Es hat für jeden anderen Namen eine eigene E-Mail Adresse. Entweder ständig oder ständig neu.
            Wenn man sich in dem System hier nur einen anderen Namen gibt, und die e-Mail Adresse beihält, dann bleibt das Symbol vorne gleich.

        • Also Hiob, warum treten Sie hier ständig unter anderem Namen auf. Machen Sie das in anderen Foren auch? das wäre doch eine Verschwendung ein ein zu großer aufwand, nur für dieses recht kleine Forum hier so viele Adressen zu haben.

      • Aha,von dort bläst also der Wind bei ihnen Herr Lichtblau. Sie sind also auch einer derer, die die Deutschen von ihren Rechten trennen will, damit sie unter dem Joch der Erlesenen, von Gott auserwählten schmoren können.

        • Warum nennen Sie mich Herr?
          Sie wissen doch, daß ich das nicht bin.
          Sind Sie einer von Hiobs Klonen?

  5. Was regen wir uns auf? Nach der streng moralisch Wilhelminischen Zeit, wo die Frauen beim unabsichtlichen hören einer Zote in Ohnmacht sanken, was ja dem Freud Sigesmund die Chance gegeben hat, über die Hysterie zu schreiben. Dann die Zerstörung der Ordnung und Weimarer Zeit. Charleston und Berlin als die „Kulturhauptstadt“. Von wem auch immer auserlesene Literaten neben allen Lasterhöhlen, die man sich vorstellen mag, einschließlich Päderastie, Sodomie, Homosexuellen- und Lesbenbars, für jede Perversität etwas dabei.

    Was Not so alles möglich macht innerhalb von 20 Jahren! Roaring twenties!

    Heute sind dieselben Verwalter, bzw. deren Nachkommen in der BRD am Werk, die das zuwege brachten. Man erinnere sich an Jeffrey Ebstein, ist ja noch nicht so lange her, daß er Schlagzeilen machte.

    Wie haben dann die Germanen gelebt, wenn Tacitus schreibt: den Germanen bedeutet Gold nichts?

    Sie waren eine Gemeinschaft mit eigenen Werten und gemeinsamen Überzeugungen!

    • docmed,
      mit den Deutschen meinen Sie wohl die Bewohner der Bundesrepublik in Deutschland, die einen PERSONAL-Ausweis besitzen und dort keinen Wohnsitz haben, sondern sich ebenda in Wohn-HAFT befinden.

  6. Frage an die Redaktion hierzu:

    MOD: Link entfernt – Diese Seite steht auf dem Index.

    Seit wann ist das denn so und warum?

    Ich frage nur, weil ich die Adresse von hier habe.

    • Wir haben keine Links zu dieser Seite in Artikeln oder Kommentaren, außer es ist irgendwo etwas durchgerutscht, was aber regelmäßig geprüft wird. Auf einer zweiten Internetseite werden die Macher dieses „Verfassung“ auch wesentlich deutlicher und lassen keinen Zweifel an ihrer Gesinnung, die eindeutig zu weit geht.

Comments are closed.